Samsung Galaxy S5: Die Konkurrenz kann einpacken

Her damit !61
Samsungs Galaxy S5: Konzeptdesign
Samsungs Galaxy S5: Konzeptdesign(© 2013 Tobias Hornof)

Die S-Serie von Samsung gehört zu den beliebtesten und meistverkauften Android-Smartphones. Entsprechend groß sind die Erwartungen an das neue Galaxy S5, das das koreanische Unternehmen am 24. Februar 2014 auf dem Mobile World Congress vorstellt. Wir haben einmal alle Gerüchte zum Samsung-Boliden zusammengetragen.

Ein Fingerabdrucksensor, aber kein Augen-Scanner

Seitdem Apple im iPhone 5s Fingerabdrucksensor verbaut, war es nur eine Frage der Zeit, bis Samsung bei seinen Smartphones nachzieht. Die mitunter sehr gut informierte Webseite SamMobile ist sich inzwischen sicher, dass beim Galaxy S5 ein entsprechender Sensor im Home-Button steckt. Damit der Scanner den Fingerabdruck vollständig abtasten kann, reicht es nicht, den Finger nur aufzulegen. Ihr müsst mit ihm über die Taste streichen.

Angeblich nutzt Samsung die Technik nicht nur zum Entsperren des Galaxy S5, sondern integriert sie tiefer in das Smartphone. Bis zu acht verschiedene Fingerabdrücke sollt Ihr dann registrieren und sogar mit bestimmten Ordnern und Apps verbinden können. So würdet Ihr beispielsweise die Online-Banking-App oder ein Verzeichnis mit privaten Fotos direkt mit der Fingerabdruck-Abfrage sichern.

Samsung packt schon vor dem Unpacked-Event ein bisschen aus.

Von einem Iris-Scanner hat Samsung offenbar Abstand genommen. Das berichtet zumindest die New York Times und geht davon aus, dass mehr bodenständigere Neuerungen zu erwarten sind: ein besserer Prozessor, eine bessere Kamera und ein überarbeitetes Design.

Größeres und schärferes Display

Gleich mehrere Blogs berichten unabhängig voneinander, dass Samsung beim Galaxy S5 das Display noch größer machen will. Es soll 5,25 Zoll messen und über eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel verfügen. Bei diesen Daten liegt die Pixeldichte bei 560 ppi, was ein neuer Rekord bei Smartphones wäre.

Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S4 verfügt über ein fünf Zoll großes Full-HD-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel und einer Pixeldichte von 441 ppi.

Universalfernbedienung mit vier Rechenkernen und LTE

Der holländische Blog samsunggalaxys5.nl hat ein Foto veröffentlicht, das angeblich die Rückseite der Verpackung des S5 zeigt - inklusive den aufgedruckten Details zur Ausstattung. Ist das Foto echt, bestätigt es das 5,25 Zoll große QHD-Display und beendet Gerüchte um die Verwendung eines Prozessors mit acht Rechenkernen. Dem Aufdruck zufolge verbaut Samsung neben drei Gigabyte Arbeitsspeicher einen mit 2,5 Gigahertz getakteten Quad-Core-Prozessor. Zum Vergleich: Der bisherige Spitzenreiter Galaxy Note 3 verfügt über 2,3 Ghz und ebenfalls vier Rechenkerne.

Das Samsung Galaxy S5 wird am 24. Februar vorgestellt.

Gut ausgebaute Mobilfunknetze vorausgesetzt, surft das Galaxy S5 unterwegs schnell im Internet und erreicht mit LTE bis zu 150 Mbps. WLAN und GPS würden selbstverständlich zur Grundausstattung gehören. Eine Besonderheit stellt der Infrarot-Sensor dar. Mit seiner Hilfe und einer passenden App verwandelt sich das S5 wie das Galaxy Tab 3 in eine Universalfernbedienung mit der Ihr Fernseher, DVD-Player, Stereo-Anlagen und vieles mehr steuert.

Noch mehr Megapixel

Bisher gingen alle Gerüchte davon aus, dass Samsung im Galaxy S5 eine 16-Megapixel-Kamera verbaut. Der Aufdruck auf der angeblichen Produktpackung wirbt allerdings mit einer Auflösung von 20 Megapixeln. Wir sind skeptisch, wie Samsung so viele Bildpunkte ohne Qualitätsverluste auf den kleinen Bildsensor quetschen will. Die Videochat-Kamera auf der Vorderseite soll weiterhin zwei Megapixeln liefern - für ihren Zweck völlig ausreichend.

Bei Videos ist das S5 der Packungsrückseite zufolge auf Full-HD-Auflösung ausgelegt. Es soll Clips mit 1.920 x 1.080 Pixeln aufnehmen und auch abspielen.

Zwei verschiedene Versionen?

Glaubt man dem Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities, handelt es sich um die Verpackung der Standard-Version des Galaxy S5. Seiner Meinung nach bringt Samsung auch eine Premium-Version mit einem Acht-Kern-Prozessor auf den Markt.

Da Samsung schon bei S4 mit dem Zoom, dem Active und dem Mini mehrere Versionen des Smartphones im Angebot hat, sind verschiedene Versionen des S5 keine Überraschung. Spannend bleibt nur ob die Zeit für eine Premium-Version reif ist.

Fazit

Wenn Samsung den Gerüchten gerecht wird, dann wird das Galaxy S5 ein wahres Monster - mit Riesen-Display, hoher Auflösung, starker Kamera und ordentlich Rechenleistung. Kurzum: Es wäre mit Abstand das leistungsfähigste Phablet auf dem Markt, das nicht nur über die Features aktueller Top-Phones verfügt, sondern sie um praktische Funktionen ergänzen würde. Fast zu schön, um wahr zu sein, oder?


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
OnePlus 5: Smart­phone soll 2017 mit Kera­mik-Gehäuse kommen
Her damit !6Das Design vom OnePlus 5 könnte sich am OnePlus 3T orientieren
Das OnePlus 5 könnte schon 2017 erscheinen: Laut einem Leak will der Hersteller die Ziffer "4" nämlich aufgrund ihrer Bedeutung in China überspringen.