Samsung Galaxy S5 Neo: Exynos statt Snapdragon und bessere Selfie-Cam

Her damit !34
Die Neuauflage ist dem originalen Galaxy S5 offenbar zum Verwechseln ähnlich
Die Neuauflage ist dem originalen Galaxy S5 offenbar zum Verwechseln ähnlich(© 2015 CURVED Montage)

Der Release des Samsung Galaxy S5 Neo steht offenbar unmittelbar bevor: Nun ist die Neuauflage des Vorzeigemodells aus dem Jahr 2014 bereits bei einem Online-Händler aus den Niederlanden gelistet. Die Angaben zur Ausstattung des Smartphones decken sich mit vielen Gerüchten aus den vergangenen Wochen – so zum Beispiel in Bezug auf den Exynos 7580 als Antrieb.

Erst vor knapp zwei Wochen war das Galaxy S5 Neo mit dem besagten Exynos-Prozessor in der Benchmark-Datenbank Geekbench aufgetaucht. Wie im Benchmark wird der Prozessor auch bei dem Online-Händler mit acht Kernen und einer Taktfrequenz von 1,6 GHz gelistet, berichtet SamMobile. Dem Prozessor stehen demnach 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite – der damit ebenso groß ausfällt wie im Galaxy S5. Insgesamt sollen außerdem 16 GB interner Speicher zur Verfügung stehen.

429 Euro zum Release

Auf dem Galaxy S5 Neo ist als Betriebssystem voraussichtlich Android 5.1 Lollipop vorinstalliert. Die weitere Ausstattung entspricht weitestgehend der des Galaxy S5: Wie bereits zuvor angenommen wurde, löst die Hauptkamera mit 16 MP auf. Der Akku besitzt eine Kapazität von 2800 mAh; das in der Diagonale 5,1 Zoll messende Display löst mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auf. Selbst das Gewicht von 145 Gramm gleicht dem des Vorgängers.

Neu ist hingegen die Frontkamera, die mit der Auflösung von 5 MP höher ausfällt als die 2-MP-Kamera des Galaxy S5. Außerdem unterstützt die Neuauflage des Smartphones nun offenbar die schnelle Datenverbindung LTE-A. Das Galaxy S5 Neo soll in Schwarz, Gold und Silber erhältlich sein und zum Preis von 429 Euro erscheinen. Zuvor war davon ausgegangen worden, dass das Gerät zum Release 439 Euro kostet. Aber auch 429 Euro wäre mehr, als derzeit für das Galaxy S5 verlangt wird.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung und LG sollen an komplett rand­lo­sen Displays arbei­ten
Michael Keller2
Weg damit !5Das Display des Xiaomi Mi Mix besitzt schmale Ränder
Angeblich arbeiten derzeit gleich zwei Smartphone-Hersteller aus Südkorea an komplett randlosen Displays: Samsung und LG.
Samsung Gear 360 (2017) im Test
Jan Johannsen
Die neue Samsung Gear 360 (2017)
8.7
Die neue Gear 360 (2017) will mit besseren Rundum-Fotos und Livestreams in 360 Grad punkten. Ob ihr das gelingt, klärt der Test.
iPhone 8 soll sich wegen Liefe­reng­päs­sen verzö­gern
2
In diesem Konzept sieht das iPhone 8 dem Galaxy S8 etwas ähnlich
Das iPhone 8 kommt womöglich etwas später auf den Markt als geplant: Die Fertigung einiger Bauteile geht angeblich zu langsam voran.