Samsung Galaxy S5: Neuer Leak bestätigt 2K-Display

Das Samsung Galaxy S5 wird am 24. Februar vorgestellt.
Das Samsung Galaxy S5 wird am 24. Februar vorgestellt.(© 2014 Facebook/Samung Mobile)

Ein angeblicher Screenshot vom Galaxy S5 belegt nun, was schon länger spekuliert wird: Samsungs Flaggschiff bringt 2560 x 1440 Pixel auf 5,25-Zoll.

Das verräterische Bildschirmfoto mit den technischen Daten will das niederländische Blog Samsung Galaxy S5 Abonnement aus anonymer Quelle erhalten haben. Darauf zu sehen sind die Spezifikationen des Gerätes, die sich mit einem bereits zwei Wochen zuvor aufgetauchten Leak decken. Es gibt aber auch anderslautende Gerüchte.

Rekordverdächtige Pixeldichte

Um die schiere Menge der Pixel ins Verhältnis zu setzen: Die für die Bezeichnung als 2K-Display maßgebliche Zahl von 2000 Bildpunkten an der längeren Seite würde das Galaxy S5 laut den Gerüchten locker übertreffen und QHD-, also vierfache HD-Auflösung bieten. Der Vorgänger Galaxy S4 brachte die Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 auf ein 5-Zoll-Display. Das entspricht einer Pixeldichte von 441 ppi. Das Galaxy S5 soll nun mit 2560 x 1440 fast doppelt so viele Bildpunkte auf einem etwas vergrößerten Bildschirm versammeln und damit einen Wert von 560 ppi erreichen – Smartphone-Rekord.

Inwieweit sich diese auf dem Papier höchst beeindruckenden Zahlen auch in einem optisch wahrnehmbaren Unterschied niederschlagen, bleibt abzuwarten. Allzu lang allerdings nicht mehr, denn die Enthüllung des Galaxy S5 wird bereits am kommenden Montag bei Samsungs Unpacked-Event im Rahmen des MWC 2014 erwartet.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
Android 6.0 Mars­h­mal­low: Galaxy S4 und Note 3 gehen wohl leer aus
Guido Karsten4
Peinlich !156Für das Samsung Galaxy S4 ist nach Android Lollipop offenbar Schluss
Erneut wurde von Samsung ein Zeitplan für Android 6.0 Marshmallow-Updates geleakt. Er verrät unter anderem, welche Geräte keine Software erhalten.
Samsung könnte künf­tig Video­te­le­fonate per AR Emoji ermög­li­chen
Lars Wertgen
Mit Emojis: Samsung will die Videotelefonie in eine neue Richtung lenken
Die AR Emoji, wie wir sie bisher kennen, sind wohl nur der Anfang. Samsung hat laut einem Patent große Pläne.