Samsung Galaxy S5 soll ohne Knöpfe und Ränder auskommen

Her damit !6
Verschwindet der ohnehin schon kleine Rand des S4 gänzlich?
Verschwindet der ohnehin schon kleine Rand des S4 gänzlich?(© 2014 CURVED)

Rund zwei Wochen vor der offiziellen Präsentation des Samsung Galaxy S5 häufen sich die Gerüchte bezüglich Samsungs neuem Smartphone-Flaggschiff. Wie der Korea Herald unter Berufung auf eine Industriequelle berichtet, bekommt der S4-Nachfolger ein randloses Display und einen Fingerabdruckscanner.

Da die physischen Knöpfe wie auch der Home-Button der Quelle zufolge wegfallen sollen, erfolgt das Einlesen des Fingerabdrucks im unteren linken und rechten Bereich des Displays. Im Laufe der zweiten Jahreshälfte sollen auch Geräte möglich werden, die das Scannen des Fingerabdrucks auf dem gesamten Bildschirm beherrschen. Dafür seien allerdings noch technische Hürden zu überwinden.

Neue Technik für das Samsung Galaxy S5-Display

Des Weiteren verrät die Insiderquelle der koreanischen Zeitung, dass das neue Flaggschiff noch einmal dünner wird als der Vorgänger. Möglich machen soll das eine neuartige Display-Technologie. Statt auf vier Schichten inklusive zweier Indiumzinnoxid-Halbleiterfilme wie bisher will Samsung auf eine neue Bildschirm-Technologie mit nur einer Schicht setzen. Das würde die Transparenz sowie die Schärfe erhöhen und gleichzeitig Energie sparen. Auch würde die Technik das Arbeiten mit einem randlosen Display erst möglich machen.

Bekommt auch das iPhone 6 einen randlosen Screen?

Dem Korea Herlad zufolge forscht der Smartphone-Hersteller seit 2012 an einer Technologie für randlose Bildschirme. Und auch Konkurrent Apple soll ähnliche Pläne beim kommenden iPhone 6 verfolgen. Nur wenige kritische Stimmen glauben nicht daran, dass sich randlose Displays durchsetzen werden. Sie fürchten, dass derartige Smartphones zu empfindlich gegenüber äußeren Einwirkungen werden.

Weitere Artikel zum Thema
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.