Samsung Galaxy S5 wird offenbar teurer als das S4

Weg damit !10
Es ist unklar, ob sich die Preise der Händler auf die Samsung Galaxy S5 Prime beziehen
Es ist unklar, ob sich die Preise der Händler auf die Samsung Galaxy S5 Prime beziehen(© 2014 Samsung)

Gerüchte, die davon ausgehen, dass das Samsung Galaxy S5 günstiger wird als sein Vorgänger, scheinen sich nicht zu bewahrheiten. Im Gegenteil: Erste Preise von Händlern, die Vorbestellungen annehmen, deuten auf einen höheren Preis hin. Der Preis des Galaxy S4 lag bei seinem Verkaufsstart im April letzten Jahres bei rund 650 Euro ohne Vertrag.

Über 700 Euro für die Prime-Variante?

Amazon Spanien etwa beziffert den Preis für das nächste Flaggschiff-Smartphone der Koreaner derzeit auf 730 Euro für eine Vorbestellung der 16 GB-Variante des Galaxy S5. Clover, ein Händler aus Großbritannien, bietet das Gerät für einen ähnlichen Preis an, nämlich 599,99 Pfund. Amazon Deutschland listet es hingegen mit 699 Euro. Gerüchten zufolge plant Samsung jedoch, unterschiedliche Ausführungen des S5 herauszubringen, die sich nicht nur in Sachen Speicherplatz unterscheiden, sondern gar mit unterschiedlichen Display-Auflösungen daherkommen.

Samsung selbst hat die Veröffentlichung eines Premium-Modells bislang nicht bestätigt. Zuletzt heizte eine Hülle auf Amazon Spekulationen an, es könne eine Galaxy S5 Prime-Ausführung geben, die womöglich einen 2K-Bildschirm besitzt. Inzwischen hat der Hersteller der Hülle bestätigt, dass ein Modell mit dem Namen erscheinen wird. Welche Ausstattung es besitzt, ist jedoch nach wie vor unbekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
3
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.