Samsung Galaxy S6: Release-Termin Mitte April gesetzt

Her damit !28
Sehen Galaxy S6 und S Edge aus wie auf diesem inoffiziellen Konzept? Am 1. März wissen wir mehr
Sehen Galaxy S6 und S Edge aus wie auf diesem inoffiziellen Konzept? Am 1. März wissen wir mehr(© 2015 YouTube/Jermaine Smit)

Neue Gerüchte zu einem möglichen Release-Termin des Samsung Galaxy S6 sind aufgetaucht – zumindest in Indien. So meldet die IBN Live unter Berufung auf anonyme Quellen, dass der Veröffentlichungszeitpunkt in der zweiten Aprilwoche liege.

Ein Launch an einem Wochenende sei zudem wahrscheinlich. Vorbestellungen seien bereits ab März möglich, heißt es weiterhin. Android Authority bemerkt dabei, dass der Artikel ausschließlich vom Samsung Galaxy S6 spricht und keinen Ableger erwähnt, weder S Edge noch S6 Edge.

Angeblich Urlaubssperre im April für Samsung-Mitarbeiter

Sollten die Gerüchte stimmen, lässt dies zumindest Rückschlüsse auf den Release im Westen zu. Selbst wenn das Galaxy S6 nicht weltweit gleichzeitig erscheint, liegt der Schluss nahe, dass Samsungs neues Topmodell auch hierzulande spätestens im April erhältlich sein wird. Möglicherweise erscheint es auch in zwei Wellen.

Hinweise auf einen Zeitrahmen für die Veröffentlichung lieferten nämlich Berichte über eine Urlaubssperre, die Samsung für seine Belegschaft geplant habe. Genauer gesagt handelt es sich um zwei Sperren, eine im März und eine im April. Die aktuellen Gerüchte liegen also im Einklang mit diesen Spekulationen. Gewissheit wird es aber wohl dennoch erst am 1. März geben, wenn die Südkoreaner uns ihre neuesten Entwicklungen vorstellen. Bis dahin hält Euch unsere Gerüchteübersicht zum Samsung Galaxy S6 auf dem Laufenden.


Weitere Artikel zum Thema
BQ stellt Aqua­ris V (Plus) vor und kündigt Oreo-Upda­tes für neun Modelle an
Jan Johannsen
Das BQ Aquaris V Plus ist etwas größer als das Aquaris V.
Das BQ Aquaris V und V Plus unterscheiden sich bei Displaygröße und Speicher. Sie und sieben weitere BQ-Smartphones sollen ein Oreo-Update erhalten.
Huawei Mate 10: Offen­bar mindes­tens drei Vari­an­ten geplant
Guido Karsten
So könnte das Huawei Mate 10 mit dem Codenamen "Alps" aussehen
Offenbar wird es das Huawei Mate 10 nicht nur in einer Basis- und einer Pro-Variante geben. Frisch geleakte Codenamen deuten auf vier Modelle hin.
Touch ID ist nicht tot: Trotz­dem wohl alle iPho­nes 2018 mit Face ID
Guido Karsten2
Touch ID könnte bei zukünftigen iPhones im Display versteckt sein
Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat eine Prognose für kommende iPhone-Generationen abgegeben: Ihm zufolge könnte Touch ID durchaus zurückkehren.