Samsung Galaxy S7 Edge: Designer entwirft sein Traum-Smartphone

Das Samsung Galaxy S7 Edge im Konzeptvideo: Zwar ist noch nicht einmal sicher, welche Modellvarianten von dem kommenden Topmodell erscheinen werden, doch sprechen frühere Gerüchte bereits von Edge-Ablegern. Der Designer Jermaine Smit hat seine Vorstellung von einem Galaxy S7 Edge in ein Konzeptvideo eingearbeitet – samt Traumspecs wie 6 GB RAM.

Jermaine Smits Vorstellungen zufolge wird das Galaxy S7 Edge ein Smartphone mit geschwungenen Ecken und nur leicht abgerundeten Bildschirmkanten, die trotzdem noch genügend Platz für Hardware-Buttons lassen – etwa einem Kamera-Auslöser. Das Konzeptvideo zeigt ein Galaxy S7 Edge-Design in vier verschiedenen Farbvariationen: Titanium, Blau, Weiß und Schwarz.

Lichtempfindliche Kamera mit BRITECELL-Technik

Der Grafiker nennt zu seinem Konzept vom Galaxy S7 Edge außerdem schon einige technische Daten, die sich zum Teil auf frühere Gerüchte stützen. So soll das neue Curved-Galaxy-Smartphone nach seinen Vorstellungen mit einem 5,7-Zoll-Bildschirm ausgestattet sein, der 2560 x 1440 Pixel anzeigt. Das Smartphone im Video soll als Variante mit Exynos 8890, aber auch mit Snapdragon 820 erscheinen und von einem 3150-mAh-Akku mit Energie versorgt werden. Je nach Modell sollen dem Nutzer 32, 64 oder 128 GB interner Speicher fr eigene Daten Verfügung stehen. Außerdem wünscht sich Smit viel Hauptspeicher: Satte 6 GB RAM spricht er dem Galaxy S7 Edge zu.

Auf der Rückseite soll dem Design zufolge eine 16 MP-Kamera zum Einsatz kommen, während die Frontkamera Bilder mit 8 MP knipst. Allerdings hofft Jermaine Smit, dass beim Galaxy S7 die BRITECELL-Technik von Samsung zum Einsatz kommt: Damit könnten auch bei wenig Licht noch scharfe Aufnahmen gelingen. Samsung selbst hat bislang weder ein Galaxy S7 noch ein Galaxy S7 Edge angekündigt. Doch einem geleakten Termin für ein Unpacked-Event zufolge könnte das Galaxy S7 schon im Februar 2016 vorgestellt werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.