Samsung Galaxy S7 Edge vor laufender Kamera vollständig demontiert

Aus irgendeinem Grund möchtet Ihr Euer Samsung Galaxy S7 Edge auseinanderbauen und Ihr fragt Euch, wie Ihr am besten vorgeht? Der YouTuber JerryRigEverything hat bereits ein Video veröffentlicht, in dem er Euch den kompletten Vorgang genau zeigt. Bevor Ihr es ihm nachmacht, bedenkt aber, dass sich der Zusammenbau als schwierig erweist und Euer Garantieanspruch beim Öffnen des Gehäuses erlischt.

Gleich nach dem Herausnehmen des SIM-Kartenschlittens holt der YouTuber bereits die Heißluftpistole heraus. Wie so häufig ist der schwierigste Part beim Auseinandernehmen eines Smartphones auch beim Galaxy S7 Edge das Öffnen des Gehäuses. Samsung nutzt zur Befestigung der Gehäuserückseite ebenso wie andere Hersteller auch Klebstoff, der zunächst aufgewärmt werden muss. Anschließend öffnet der Bastler das Smartphone vorsichtig, indem er mit einer Saugglocke an der Rückseite zieht und Visitenkarten zwischen Glas und Gehäusekante führt.

Anschluss für Ladekabel nur schwer zu entfernen

Die weitere Demontage des Galaxy S7 Edge wird dadurch erleichtert, dass Samsung ganze zwölf Schrauben verwendet hat, um die nächste Schicht aus Abdeckungen und Einzelteilen zu befestigen. Nach ihrer Entfernung kann der YouTuber die schwarzen Kunststoffflächen vorsichtig loshebeln und darunter kommen bereits die Hauptplatine, der Akku und Einzelteile wie Kameras und Lautsprecher des Galaxy S7 Edge zum Vorschein.

Bevor die Hauptplatine entfernt werden kann, müssen etliche kleine Verbindungsstecker gelöst werden. Die Kameras lassen sich einzeln aus dem Gerät nehmen. Um den fest verklebten Akku des Galaxy S7 Edge zu lösen, muss abermals die Heißluftpistole eingesetzt werden. Da Batterien nicht stark erhitzt werden dürfen, ist dieser Schritt nicht ganz ungefährlich. Bevor JerryRigEverything das komplette Smartphone im letzten Teil des Videos wieder zusammenbaut, stößt er noch auf ein etwas enttäuschendes Detail: Der Anschluss für das Ladekabel des Galaxy S7 Edge kann offenbar nur entfernt werden, wenn vorher das Bildschirmglas abgenommen wird. Dies ist allerdings kaum möglich, ohne das AMOLED-Display zu beschädigen


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Daten zu Enthül­lung, Release und Preis gele­akt
Guido Karsten
Das Galaxy S8 könnte diesem Konzept recht ähnlich sehen
Knapp sechs Wochen vor dem MWC soll es nun Klarheit über den Präsentationstermin des Galaxy S8 geben. Samsung hüllt sich aber noch in Schweigen.
Galaxy S8 und S8 Plus: Zube­hör-Herstel­ler verrät exakte Maße
Christoph Groth
Das Galaxy S8 Plus scheint ein 6,3-Zoll-Brocken zu werden
Größer und breiter, aber keine Seitenränder: So lassen sich die Angaben eines Hüllenherstellers zu den Maßen des Galaxy S8 und S8 Plus zusammenfassen.
Nvidia Shield TV (2017) im Test: die Stre­a­ming-Box für Gamer
Marco Engelien1
Supergeil !7Im Lieferumfang von Nvidias Shield TV sind Fernbedienung und Controller
Das Nvidia Shield TV (2017) eignet sich nicht nur für Film-Fans, sondern auch für Gamer. Doch für wen lohnt sich der Kauf der Set-Top-Box?