Samsung Gear S: 3G-Smartwatch offiziell angekündigt

Supergeil !5
Die Samsung Gear S benötigt kein Smartphone für die Verbindung ins Internet
Die Samsung Gear S benötigt kein Smartphone für die Verbindung ins Internet(© 2014 Samsung)

Bereits am 28. August hat Samsung nun etwa eine Woche vor Eröffnung der IFA in Berlin seine neue Smartwatch Gear S offiziell angekündigt. Die smarte Uhr ist mit einem gebogenen Display ausgestattet und verfügt als erstes Wearable der Koreaner über ein integriertes 3G-Modem.

Bis zur IFA in der kommenden Woche müsst Ihr Euch noch gedulden, bis Ihr Samsungs Smartwatch Gear S selbst in Augenschein nehmen könnt. Freundlicherweise hat der südkoreanische Technikriese aber bereits jetzt die wichtigsten Details zu seiner neuen Smartwatch veröffenlicht: So ist das optisch auffälligste Merkmal der smarten Uhr der 2-Zoll große und leicht gebogene Super-Amoled-Bildschirm, auf dem Benachrichtigungen und natürlich die Uhrzeit angezeigt werden können. Dank des  gebogenen Displays soll die Uhr angenehm am Handgelenk zu tragen sein.

Die Samsung Gear S kommt auch solo zurecht

Eine echte Neuerung im Smartwatch-Sektor führt Samsung aber mit dem integrierten 3G-Modem ein. So kann sich die Uhr nicht nur über Wi-Fi und Bluetooth mit Datenquellen wie einem Smartphone verbinden, sondern auch direkt ohne Hilfestellung via UMTS mit dem Internet kommunizieren. Dadurch ist es nun sogar möglich Telefonate direkt über die Smartwatch zu führen und nicht nur vom Smartphone weitergeleitete Gespräche anzunehmen.

Mit Tizen und IP67-Zertifizierung

Eine sicherlich erwähnenswerte Besonderheit an der frisch vorgestellten Smartwatch ist auch, dass Samsung ihr das eigens entwickelte Tizen-Betriebssystem spendiert. Ob dieses mit für die im Vergleich zu anderen Modellen erhöhte Akkulaufzeit von 2 Tagen , kann nur spekuliert werden. Angesichts des Monopols von Googles Android Wear ist es aber schön, zu sehen, dass Samsung nicht kampflos aufgibt.

Neben der Bildschirmtastatur soll sich auch Sprachsteuerung anbieten, um die Samsung Gear S zu steuern. Wie gut dies aber in Alltagssituationen, wie zum Beispiel in der Nähe einer lauten Straße, funktioniert, wird jedoch erst ein Praxistest zeigen müssen. Besonders für Jogger und Outdoor-Freunde interessant: Samsungs Gear S besitzt auch ein GPS-Modul zur Positionsbestimmung und ist nach IP67-Zertifizierung gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp für iOS erlaubt schon bald Teilen von bis zu 30 Bildern auf einmal
Michael Keller
WhatsApp für iOS soll in naher Zukunft ein Update erhalten
WhatsApp für iOS soll bald ein praktisches Feature erhalten: Künftig könnt Ihr offenbar mit der App bis zu 30 Bilder auf einmal verschicken.
Nintendo Switch: Die Liste der zusätz­li­chen Kosten wird immer länger
Stefanie Enge2
Peinlich !23Die Nintendo Switch bringt viele Kosten mit sich und ist dadurch eigentlich genauso teuer wie die technisch überlegenen Konsolen von Sony und Microsoft
Die Nintendo Switch kostet etwa 330 Euro – doch da kommen noch einige Kosten obendrauf, bis Ihr komfortabel losspielen könnt.
Xperia Z3 Plus: Sony veröf­fent­licht Android Nougat-Update
Das Sony Xperia Z3 Plus ist im Juni 2015 auf den Markt gekommen
Sony ist nicht zu bremsen: Nur einen Tag nach dem Rollout für das Xperia Z5 soll das Android Nougat-Update auch für das Xperia Z3 Plus unterwegs sein.