Samsung Gear S2 soll in Europa ab 349 Euro zu haben sein

Her damit !26
Die Samsung Gear S2 läuft mit dem Betriebssystem Tizen
Die Samsung Gear S2 läuft mit dem Betriebssystem Tizen(© 2015 Samsung Mobile)

Samsung nennt zur Gear S2 zwar schon eine Menge Hardware-Details, verrät bislang aber wenig zum Release der neuen Smartwatch mit dem Betriebssystem Tizen. Doch nun gibt es erste Informationen zum Marktstart der edel aussehenden Uhr. Zwar werden noch keine Termine genannt, aber immerhin Preise für die einzelnen Modelle.

In Europa sollen die Gear S2 in der günstigsten Version umgerechnet ab 349 Euro zu haben sein, wie das Portal SammyHub von Samsung erfahren haben will. Die teurere Variante Gear S2 Classic wird wohl für 399 Euro angeboten werden. Die kommunizierten Angaben gelten laut des Berichts zwar vorerst nur für Finnland; doch es kann davon ausgegangen werden, dass die Smartwatch auch hierzulande zu den gleichen Preisen angeboten werden wird. Bestenfalls könnte die Gear S2 in Deutschland sogar schon für weniger Geld zu haben sein, weil der Mehrwertsteuersatz in Finnland mit 24 Prozent deutlich höher ist.

Release-Termin bleibt offen

Über die Preise der Gear S2 in den USA kann bislang nur gemutmaßt werden, doch es wäre denkbar, dass Samsung die Euro-Beträge – wie es auch bei vielen anderen Herstellern üblich ist – 1:1 in US-Dollar überträgt. Das würde bedeuten, dass die günstigere Gear S2 in den Vereinigten Staaten ab 349 US-Dollar zu haben sein wird, während für die Classic-Variante 399 US-Dollar entrichtet werden muss – plus der jeweiligen Steuer, die in jedem Staat unterschiedlich hoch ausfallen kann.

Wann genau der Release erfolgt, ist noch unklar. Bislang demonstriert Samsung die Gear S2 nur auf der IFA in Berlin. Bei der Uhr handelt es sich um eine Tizen-Smartwatch mit rundem Display und Lünetten-Steuerung. Die Gear S2 orientiert sich am klassischen Design herkömmlicher Uhren und bringt unter anderem Fitness-Funktionen mit. Durch einen integrierten NFC-Chip soll man mit ihr auch das bislang nur in Korea verfügbare Bezahlsystem Samsung Pay nutzen können.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
LG V30 könnte ausfahr­ba­res zwei­tes Display erhal­ten
2
Weg damit !18LG soll das V30 als "Project Joan" bezeichnen
Smartphone mit Slider-System: Das LG V30 könnte einen zweiten Bildschirm erhalten, der deutlich größer als beim Vorgänger ausfällt.