Samsung Gear Sport: Fitness-Smartwatch ab sofort in Deutschland erhältlich

Die Samsung Gear Sport sieht der Gear S3 nicht unähnlich
Die Samsung Gear Sport sieht der Gear S3 nicht unähnlich(© 2017 CURVED)

Samsungs neue Gear Sport-Smartwatch durften wir bereits kurz vor dem offiziellen Beginn der IFA 2017 in Berlin ausprobieren. Zwei Monate später ist das Wearable mit Unterstützung für den Offline-Modus von Spotify in Deutschland auch im Handel erhältlich.

Der Name der Samsung Gear Sport ist Programm, denn sie ist wirklich eine sportliche Weiterentwicklung von Samsungs High-End-Smartwatch, der Gear S3. Nicht nur das Design ähnelt der eleganteren Uhr von 2016, sondern auch der Funktionsumfang ist in weiten Teilen derselbe. Dank eines Schutzes vor dem Eindringen von Wasser bis zu einem Druck von 5 bar ist die Gear Sport Samsung zufolge auch bestens zum Schwimmen geeignet. GPS und ein Pulsmesser sind ebenfalls mit an Bord.

Spotify im Offline-Modus

Die Samsung Gear Sport kommt wie die Gear S3 mit 4 GB internem Speicher daher. Der kann außer für Apps und Watchfaces natürlich auch für Musik genutzt werden, die Ihr Euch dann unterwegs beispielsweise beim Joggen anhören könnt. Gemeinsam mit der Gear Fit2 Pro von Samsung ist die Fitness-Smartwatch auch das erste Wearable, das den Offline-Modus von Spotify unterstützt.

Solltet Ihr den Streaming-Dienst nutzen, könnt Ihr also Musik und Wiedergabelisten von dem Dienst speichern und auch ohne Internetverbindung über das Smartphone unterwegs genießen. Beachten solltet Ihr dabei allerdings, dass Samsungs Tizen-Betriebssystem und vorinstallierte Anwendungen wie die Health-App bereits einen Teil des Speichers belegen. Die Samsung Gear Sport ist in den Farben Blau und Schwarz erhältlich und zu Smartphones mit Android 4.4 oder höher sowie zu iPhones mit iOS 9 oder höher kompatibel.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Samsung soll Iriss­can­ner und Gesichts­er­ken­nung verbes­sern
Christoph Lübben
Beim Galaxy S9 soll das Entsperren schneller als beim Vorgänger funktionieren
Das Galaxy S9 erhält wohl nicht nur durch einen neuen Chipsatz eine höhere Performance: Auch Irisscanner und Gesichtserkennung sollen flotter werden.
Akku­scho­nen­der als OLED: Apple soll an microLED-Displays arbei­ten
Francis Lido7
Älteren Gerüchten zufolge hätte die Apple Watch 3 auch ein microLED-Display bekommen können
Apple arbeitet offenbar an einer Bildschirmtechnologie, die OLED ablösen könnte. Bis zur Serienreife wird es aber wohl noch dauern.
Galaxy X: Stellt Samsung das falt­bare Smart­phone schon zur CES vor?
Christoph Lübben
Das Galaxy X könnte ein Hybrid aus Smartphone und Tablet werden
Samsung könnte sein erstes faltbares Smartphone, das Galaxy X, in absehbarer Zeit enthüllen. Auf der Hersteller-Webseite sei es bereits gelistet.