Samsung Gear VR: App des Oculus-Konkurrenten geleakt

So soll die Verwaltungs-Software für die Samsung Gear VR aussehen
So soll die Verwaltungs-Software für die Samsung Gear VR aussehen(© 2014 SamMobile)

Dass Samsung an einer eigenen Virtual-Reality-Brille mit dem Namen Gear VR bastelt, ist ein offenes Geheimnis. Nun sind auch erste Bilder von der Smartphone-App des Oculus Rift-Konkurrenten geleakt worden.

So will man bei SamMobile durch einen Insider bei Samsung an die ersten Schnappschüsse der Smartphone-Apps für die Gear VR gelangt sein. Eine App namens HMT Manager erlaubt es demnach dem Nutzer, die Basisfunktionen der Virtual-Reality-Brille mit seinem Mobiltelefon zu steuern. Zudem soll es die Apps VR Panorama und VR Cinema geben.

Panoramafotos und 3D-Filme mit der Gear VR genießen?

Bei der App VR Panorama könnte es sich laut GSM Arena um eine Funktion handeln, die es dem Gear VR-Nutzer erlaubt, Panoramafotos vom Smartphone mit der Virtual-Reality-Brille anzuschauen. VR Cinema könnte hingegen ein Videoplayer sein, um 3D-Filme anzuschauen. Der HMT Manager ist eine frühe Version des Gear VR Managers und umfasst Funktionen wie eine Warnmeldung, die den Nutzer stündlich daran erinnert, dass er sich in einer virtuellen Umgebung befindet. Außerdem kann sich der Gear VR-Träger über einen Undock-Guide erklären lassen, wie er sein Smartphone wieder mit der Virtual-Reality-Brille verbinden kann, wenn die Verbindung unterbrochen werden sollte.

Smartphone-Verbindung nur über USB 3.0

Bedient wird die Gear VR über ein kleines Touchpad an der rechten Seite der Virtual-Reality-Brille. Für die Verbindung zum Smartphone setzt die Gear VR dabei auf den flotten USB 3.0-Standard, daher werden wahrscheinlich nur aktuelle Samsung-Geräte wie das Galaxy Note 3 oder das Galaxy S5 mit der Datenbrille kompatibel sein.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 8 erhält Sicher­heits­up­date für Februar
Guido Karsten
Das Galaxy Note 8 hat noch kein Update auf Android Oreo erhalten
Das Galaxy Note 8 hat von Samsung das aktuelle Sicherheitsupdate erhalten. Damit sollten "Spectre" und "Meltdown" keine Gefahr mehr darstellen.
Galaxy S5 mini erhält Update auf Android Mars­h­mal­low
Guido Karsten2
Her damit !37Das Galaxy S5 mini ist mittlerweile über zweieinhalb Jahre alt
Android-Update für das Galaxy S5 mini: Samsung überrascht uns mit einem plötzlichen Patch. Dabei geht es aber nicht um Android Nougat.
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten1
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.