Samsung-Manager ätzt: Apple nur wegen Marke erfolgreich

Peinlich !54
Samsungs Primärziel in seiner Werbe-Offensive 2012: Apple übertrumpfen
Samsungs Primärziel in seiner Werbe-Offensive 2012: Apple übertrumpfen(© 2014 Samsung)

Ist der Erfolg von Apple in der vergangenen Dekade nur zustande gekommen, weil das Unternehmen eine clevere Werbestrategie hatte? Das scheint die Meinung von Jae Shin zu sein. Der Vizepräsident von Samsungs Mobile Security Abteilung Knox geht davon aus, dass sich die Kunden künftig von technischen Aspekten überzeugen lassen – zugunsten von Samsung, versteht sich.

Wird die langerwartete iWatch die Wearables anderer Hersteller in den Hintergrund drängen? Kann das Gerät dem Segment einen ähnlichen Verkaufsschub verleihen, wie es iPhone für Smartphones und iPad für Tablets getan haben? Mit diesen Fragen musste sich Jae Shin laut Computing während des Samsung Business Discovery Day auseinandersetzen. Der Samsung-Manager nahm die Vorlage eines Journalisten auf und rechnete mit dem Konkurrenten ab. Die Kunden seien längst nicht mehr so markenbesessen wie noch vor einigen Jahren. Sie hätten jetzt „das Know-how und die Möglichkeiten, vernünftige Entscheidungen zu treffen“, sagte Jae Shin.

Ist die Zeit der Marken vorbei?

Das klingt, als hätten sich die Kunden bislang von Apple blenden lassen und iPhone und iPad seien nur so erfolgreich, weil Apple eine clevere Marketingstrategie gefahren hat. Jae Shin weiter: „Ich glaube in den ersten Jahren ging es immer nur um Marken.“ Diese Zeit sei nun vorbei.

Der Samsung-Manager geht davon aus, dass sich die Kunden mittlerweile vor allem für technisch einwandfreie Lösungen entscheiden. Insbesondere wollen sie laut Jae Shin Technik, die sie auch verstehen. „Bei Samsung bieten wir einen umfassenden technischen Support und Software Development Kits für die Entwickler an, damit sie innovative Lösungen und Anwendungen kreieren. So bekommt der Kunde das, was er will: transparente Technik“, sagte Jae Shin abschließend.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 10.3.1 ist da und bringt Bugfi­xes und erhöhte Sicher­heit
Michael Keller
Her damit !5iOS 10.3 unterstützt auch 32-Bit-Geräte wie das iPhone 5
Apple hat iOS 10.3.1 für alle kompatiblen Geräte veröffentlicht. Mit dem kleinen Update sollen in erster Linie Bugs von iOS 10.3 ausgeräumt werden.
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
iOS 12: Diese iPhone-Modelle könn­ten das Update erhal­ten
Christoph Lübben
Unfassbar !13Das iPhone 5s soll selbst das Update auf iOS 12 noch erhalten
Fünf Jahre alt und trotzdem kommt die Aktualisierung? Technisch ist das Update auf iOS 12 wohl selbst auf einem iPhone 5s möglich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.