Samsung sagt die Zukunft voraus: Was passiert 2015?

Peinlich !7
Mit seinen Vorhersagen für 2015 bewegt sich Samsung zurück in die Zukunft
Mit seinen Vorhersagen für 2015 bewegt sich Samsung zurück in die Zukunft(© 2014 CC: Flickr/JD Hancock)

"Power Dressing für Geschäftsführer" im Jahr 2015? Was klingt wie eine Vorhersage aus den 80ern, ist tatsächlich Samsungs Prognose für das kommende Jahr. Samsung glaubt, dass Wearables unser Leben 2015 noch stärker beeinflussen werden. Geht es nach dem südkoreanischen Unternehmen, werden Arbeit und Freizeit durch die neuen Technologien komplett umstrukturiert.

So würden die Menschen beispielsweise ihr Arbeitsleben anhand sogenannter "Power Hours" ausrichten, da die Technologie durch mobile Geräte wie Smartphones und Tablets bestimmte Zeiten für Höchstleistungen offenbaren könne, schreibt Samsung. Außerdem würden Wearables eine neue Ära des "Power Dressing" für Geschäftsführer ermöglichen.

Von "geek" zu "chic"

Von den neuen technischen Möglichkeiten profitierten vor allem auch Händler, die aufgrund von virtueller Realität völlig neue Möglichkeiten zum Verkauf haben würden. Demnach könnten sie Produkte auf eine neue Art präsentieren – und würden dabei nicht länger von räumlichen Beschränkungen oder hohen Mieten behindert.

Außerdem würden sich automatische Systeme in den eigenen vier Wänden etablieren – die Wahrnehmungsverschiebung von "geek" zu "chic" soll vor allem durch eine enorm verbesserte Nutzererfahrung ermöglicht werden. Außerdem würde jedes Kind, das innerhalb von 2015 geboren wird, während seiner späteren Schulzeit neben klassischen Fächern wie Mathe und Literatur auch das Programmieren erlernen.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben9
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
Google Daydream View (2017) im Test: virtu­elle Reali­tät, realer Komfort
Marco Engelien1
Daydream View besteht aus Brille und Controller.
Neue Linsen sollen in Googles neuer Daydream View für größere Blickwinkel und schärfere Bilder sorgen. Dafür kostet sie mehr Geld. Zurecht? Der Test.
Samsung bestä­tigt "Augmen­ted Reality"-Support für Galaxy Note 8
Francis Lido7
Das Galaxy Note 8 wird bald ARCore unterstützen
Samsung und Google arbeiten bei ARCore zusammen: So soll die Plattform für Augmented Reality auf aktuellen Samsung-Flaggschiffen verfügbar werden.