Smartphones mit Tizen: Samsungs Abschied von Google

Samsung zweite Smartwatch kommt im Doppelpack: Gear 2 & Gear 2 Neo
Samsung zweite Smartwatch kommt im Doppelpack: Gear 2 & Gear 2 Neo(© 2014 Samsung)

Samsung will noch bis Ende des Quartals zwei Smartphones mit dem neuen Mobile-Betriebssystem Tizen auf den Markt bringen. Die Koreaner zielen damit vor allem auf Länder, in denen Androidgeräte nicht dem Geschmack der Nutzer entsprechen, und lösen sich damit ein Stück weit von der Abhändigkeit von Googles Betriebssystem.

Wie Reuters berichtet, plant Samsung ein Gerät mit Tizen für den High-End-Markt und eines für die mittlere Preisklasse. Mit einem eigenen Appstore und offener Entwicklerplattform soll das neue Betriebssystem die Marktvorherrschaft von iOS, Windows Phone und Android angehen.

Tizen: Vom Wearable aufs Smartphone

Bisher läuft das Betriebssystem bereits auf der Galaxy Gear 2 Smartwatch. Mittelfristig plant Samsung, alle seine Gear-Geräte auch mit Android-Smartphones anderer Hersteller kompatibel zu machen. Während der Konzern Android weiterhin als Hauptsystem für seine Produkte einplant, geht Senior-Vizepräsident Yoon Han-Kil davon aus, dass mittelfristig etwa 15 Prozent der von Samsung ausgelieferten Geräte mit Tizen laufen werden.

Tizen ist Teil der Linux Foundation und wird zudem von Intel und Samsung weiterentwickelt. Für App-Entwickler bietet es, ähnlich wie Android, eine offene Plattform und hohe Flexibilität beim Einsatz von Apps auf verschiedenen Gerätetypen. Hierdurch eignet es sich optimal für eine Verbindung von Wearables, Smartphones und Tablets. Ob Tizen gegen die bestehenden Mobile-Betriebssysteme bestehen und sich seinen eigenen Marktanteil erobern können wird, muss sich allerdings noch zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.