Samsung: Über 500 Millionen verkaufte Handys in 2013?

Diese Aussage tätigte Samsung gegenüber der koreanischen Zeitung Korea Times. 510 Millionen Mobiltelefone will man an den Mann bringen. Bereits das Jahr 2012 dürfte zu den erfolgreichsten Jahren der Unternehmensgeschichte von Samsung gehören, denn immerhin haben die Koreaner den Sprung an die Spitze geschafft und sind Marktführer für Smartphones geworden.

20 Prozent mehr als 2012

420 Millionen verkaufter Mobiltelefone (geschätzt, die Zahlen fürs vierte Quartal wurden noch nicht veröffentlicht) im Jahr 2012 ist ja schon eine stolze Zahl, doch im kommenden Jahr soll es laut Korea Times noch mehr werden. 390 Millionen Smartphones will Samsung 2013 verkaufen, plus 120 Millionen Feature Phones. Im Vergleich zu 2012wäre das ein Plus von 20 Prozent.

Steigende Nachfrage nach LTE-Smartphones

Ein Ende des Smartphone-Booms und eine Marktsättigung sieht man bei Samsung wohl noch nicht. Samsung-Manager Kim Hyun-Joon glaubt vor allem an eine verstärkte Nachfrage nach Smartphones, die den neuen, schnellen Mobilfunk-Standard LTE beherrschen. Bei Samsung arbeitet man daran, auch preiswertere Smartphones bauen zu können, dafür hat der Konzern kräftig in neue Fabriken investiert. Die Kosten sollen vor allem durch effizientere Logistik gesenkt werden.

Stolze Ziele – aber gute Strategie

Ein hehres Ziel, das man sich bei Samsung gesetzt hat. Ob es erreichbar sein wird, muss sich im Laufe des kommenden Jahres zeigen. Allerdings: Wenn nur ein Teil der Features,die man dem Samsung Galaxy S4 derzeit zuspricht, in die Realität umgesetzt wird, dann dürfte sich auch das kommende Flaggschiff zu einem echten Verkaufsschlager entwickeln. Und mit Geschichten wie der Premium Suite ist es Samsung auch gelungen, einen echten Mehrwert gegenüber der Konkurrenz zu schaffen. Wenn es gelingt, diese Strategie konsequent weiterzuführen, dann rückt das Ziel mit über 500 Millionen verkauften Handys für Samsung durchaus in greifbare Nähe.