Samsung übernimmt Smart-Home-Start-up SmartThings

Samsung kauft für seine Smart-Home-Sparte das Startup SmartThings
Samsung kauft für seine Smart-Home-Sparte das Startup SmartThings(© 2014 Samsung, CURVED Montage)

Samsung macht seiner Smart-Home-Sparte Dampf: Am Donnerstag kauften die Koreaner das amerikanische Start-up SmartThings für geschätzte 200 Millionen Dollar. Der Deal reiht sich in die Kooperation mit Intel und Dell ein, die der Tech-Gigant erst kürzlich geschlossen hat.

Aufmerksam ist Samsung auf das US-Start-up SmartThings geworden, da es sich mit der Heimsteuerung von vernetzten Geräten via Smartphone-App beschäftigt. Wie SmartThings in einer Pressemitteilung erklärte, soll das Start-up aber weiterhin als unabhängiges Unternehmen bestehen und Teil von Samsungs Innovations-Zentrum im kalifornischen Palo Alto werden.

200 Millionen Dollar für zwei Jahre altes Start-up

Den Kaufpreis für das Smart-Home-Start-up nannte Samsung nicht, Re/code berichtet jedoch, dass die Koreaner 200 Millionen Dollar auf den Tisch gelegt haben. Ein stattlicher Preis: SmartThings wurde erst 2012 durch ein Kickstarter-Projekt ins Leben gerufen, beschäftigt inzwischen 55 Mitarbeiter und konnte zuletzt Wagniskapital in Höhe von rund 15 Millionen Dollar einwerben.

Samsung arbeitet bereits seit Längerem an einer Smart Home-App, die alle internetfähigen Geräte im Haushalt vernetzen soll. Eine im April in den USA und Korea für Smartphones wie das Galaxy S5 vorgestellte Anwendung konnte bislang allerdings nur mit Samsung-Geräten kommunizieren. Anfang Juli wurde bekannt, dass Samsung zusammen mit Unternehmen wie Dell oder Intel ein Konsortium zur Open-Source-Entwicklung von Smart-Home-Lösungen gründet.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Bis Septem­ber sollen nur 4 Millio­nen Geräte fertig sein
Guido Karsten
Das große OLED-Display des iPhone 8 soll nur in begrenzter Stückzahl bereitstehen.
Beunruhigende Gerüchte aus der Zulieferindustrie: Das iPhone 8 könnte wegen Problemen in der Display-Herstellung schon zum Release sehr knapp werden.
Honor 9 im Test: das gläserne P10 im Hands-on
Marco Engelien1
Das Honor 9
Mit dem Honor 8 Pro hat die Huawei-Tochter gezeigt, dass man oben mitspielen kann. Gehört das Honor 9 auch zur Spitzenklasse? Das Hands-on.
Honor 9 ist offi­zi­ell: Das kostet es
1
Das Honor 9 kostet hierzulande mindestens 429 Euro
Der offizielle Preis für das Honor 9 wurde in Berlin bekannt gegeben. In Deutschland bekommt Ihr das Gerät für 429 Euro.