Samsung verschenkt Galaxy Tab 3 an Galaxy S5-Käufer

UPDATEPeinlich !57
Die Aktion "Galaxy S3 auf Galaxy S5 Upgrader" von Samsung läuft bis Anfang August
Die Aktion "Galaxy S3 auf Galaxy S5 Upgrader" von Samsung läuft bis Anfang August(© 2014 CURVED)

Zu geringer Absatz des Samsung Galaxy S5? Dem südkoreanischen Unternehmen sind die Verkaufszahlen des aktuellen Vorzeigemodells offenbar zu niedrig – deshalb soll jetzt ein besonderes Bundle den Kauf des neuen Samsung-Smartphones schmackhaft machen.

Update vom 07. Juli: Wie wir soeben direkt von Samsung erfahren haben, gilt unten stehendes Angebot unabhängig davon, ob Ihr ein altes Gerät des koreanische Herstellers besitzt — es reicht der Kauf eines den Teilnahmebedingungen entsprechenden Galaxy S5, um Euch für die Gratis-Dreingabe in Form des Galaxy Tab 3 zu qualifizieren.

Käufer des Galaxy S5 erhalten ein weißes Samsung Galaxy Tab 3 7.0 lite in der WLAN-Version gratis dazu, wenn sie auch über ein älteres Galaxy S-Modell verfügen. Zum Beispiel das Samsung Galaxy S3 oder das Samsung Galaxy S4 sowie die entsprechenden Mini-Varianten dieser Smartphones sind inbegriffen; das Galaxy S2 und dessen Vorgänger hat Samsung allerdings von der Aktion ausgeschlossen, wie Golem berichtet.

Galaxy S5 im Juli kaufen und Beleg an Samsung schicken

Bis zum 10. August können Teilnehmer der Aktion ihren Kaufbeleg zum Galaxy S5 an Samsung schicken – das Kaufdatum darauf muss allerdings zwischen dem 1. und dem 31. Juli 2014 liegen. Außerdem ist es erforderlich, das Altgerät bei Samsung über die sogenannte IMEI-Nummer zu registrieren. Die genauen Bedingungen zur Teilnahme sowie die zugelassenen Altgeräte hat Samsung auf einer eigens dafür eingerichteten Internetseite veröffentlicht. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, kann der Versand des Tablets allerdings noch bis zu einem Monat dauern.


Weitere Artikel zum Thema
BQ stellt Aqua­ris V (Plus) vor und kündigt Oreo-Upda­tes für neun Modelle an
Jan Johannsen
Das BQ Aquaris V Plus ist etwas größer als das Aquaris V.
Das BQ Aquaris V und V Plus unterscheiden sich bei Displaygröße und Speicher. Sie und sieben weitere BQ-Smartphones sollen ein Oreo-Update erhalten.
Huawei Mate 10: Offen­bar mindes­tens drei Vari­an­ten geplant
Guido Karsten
So könnte das Huawei Mate 10 mit dem Codenamen "Alps" aussehen
Offenbar wird es das Huawei Mate 10 nicht nur in einer Basis- und einer Pro-Variante geben. Frisch geleakte Codenamen deuten auf vier Modelle hin.
Touch ID ist nicht tot: Trotz­dem wohl alle iPho­nes 2018 mit Face ID
Guido Karsten2
Touch ID könnte bei zukünftigen iPhones im Display versteckt sein
Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat eine Prognose für kommende iPhone-Generationen abgegeben: Ihm zufolge könnte Touch ID durchaus zurückkehren.