Samsung Galaxy Xcover: Test am Meer

Nach einer langen Nacht, einem Vierstundenflug und ein paar Stunden Autofahrt haben wir es am ersten Tag doch noch ans Meer geschafft. Bis hierhin hat das Samsung Galaxy Xcover alles brav mitgemacht, was man von einem Outdoorsmartphone erwartet.

Was jedem anderen Smartpone sicherlich nicht so gut gefallen hätte, war der feine schwarze Lavasand, in den das Samsung Galaxy Xcover nach dem Surf gefallen ist. Den hat das Xcover aber ohne Probleme überlebt. Ich hab es danach im Meer abgewaschen, um den Sand los zu werden. Was das Smartphone auch nicht wirklich beeinflusst hat. Der Touchscreen hat wunderbar funktioniert und es lies sich problemlos bedienen, es hatte Empfang - also alles normal.

http://www.youtube.com/watch?v=eZ7qHcdnt64

Ich hab es noch mit Trinkwasser abgewaschen, abgetrocknet und zurück in den Rucksack gesteckt.

Zurück im Hotel hab ich das Samsung Galaxy Xcover an die Steckdose gehängt. Das Xcover konnte auf ein Mal nicht mehr geladen werden. Das ist ziemlich blöd, weil das Xcover schon mindestens einmal am Tag aufgeladen werden muss. Ich habe es aufgemacht und den Akku rausgenommen. Es war ein kleiner Tropfen auf dem Plastik innerhalb der Dichtung. Ich kann nicht sagen, ob dieser beim Aufmachen reingelaufen ist, weil ich es beim Aufmachen waagerecht hingelegt habe. Am Akku war eine winzige rostartige Stelle. Der Akku und das Akkufach schien aber nicht nass zu sein. Alles nochmal mit einem trockenen Tuch abgerubbelt, Akku wieder reingelegt, zugemacht und wieder an das Netzteil angeschlossen. Wieder nichts.

Also zurück zu meinem Samsung Galaxy Ace - vorerst.