Samsungs Android Wear-Smartwatch soll Gear Live heißen

Die technischen Daten der vermeintlichen Gear Live ähneln stark der Tizen-Smartwatch Samsung Gear 2
Die technischen Daten der vermeintlichen Gear Live ähneln stark der Tizen-Smartwatch Samsung Gear 2(© 2014 CURVED)

Unter dem Namen Samsung Gear Live stellt das koreanische Unternehmen am 25. Juni auf Googles I/O-Entwicklerkonferenz die erste eigene Smartwatch vor, die das Wearable-Betriebssystem Android Wear nutzt. Dies und die genauen technischen Daten glaubt laut SamMobile zumindest der spanische Blog ALT1040 herausgefunden zu haben.

Die Samsung Gear Live soll demnach über ein 1,63 Zoll großes Super-AMOLED-Display verfügen und von einem 1,2 GHz-Prozessor und 512 MB RAM angetrieben werden. Der interne Speicher misst 4 GB, während der Akku bis zu 300 mAh elektrische Ladung anbieten kann. Diese technischen Daten entsprechen bis auf die CPU, die im Fall der Gear Live um 200 MHz schneller getaktet ist, exakt der Ausstattung der Samsung Gear 2 – die allerdings Samsungs Tizen-Betriebssystem verwendet.

Outdoor-Smartphone mit Gesundheitsbezug?

Interessanter klingt da schon die technische Feature-Palette von Samsungs vermeintlicher Gear Live Smartwatch: So soll das Android-Wear-Gerät nämlich genau wie das Samsung Galaxy S5 nach dem Standard IP67 zertifiziert und damit offiziell vor Staub und Wasser geschützt sein. Dem Einsatz im Outdoor-Bereich stünde damit nichts im Wege. Auch einen Herzschlag-Sensor soll die Smartwatch mitbringen, womit sie sich wohl für die Verbindung mit möglichen Fitness- und Gesundheits-Apps eignen würde. Das klingt insgesamt nach einem praktischen Gadget für Jogger, Radfahrer und Wanderer.

Gear Live, Galaxy Wear oder doch ein völlig anderer Name?

Da Samsung sich laut SamMobile bereits Ende Mai den Markennamen Galaxy Wear gesichert haben soll, klingt das neue Gerücht aus Spanien etwas zweifelhaft. Auf der anderen Seite würde der Name "Gear Live" die Abgrenzung zu den mit "Galaxy" betitelten Smartwatch-Modellen mit Android-Betriebssystem verdeutlichen. Wie genau Samsung seine Smartwatch mit Android Wear am Ende nennen wird, bleibt vorerst noch unklar – oder zumindest noch so lange, bis Google die Pforten seiner I/O-Entwicklerkonferenz öffnet.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !8Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen6
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.