Samsungs Android Wear-Smartwatch soll Gear Live heißen

Die technischen Daten der vermeintlichen Gear Live ähneln stark der Tizen-Smartwatch Samsung Gear 2
Die technischen Daten der vermeintlichen Gear Live ähneln stark der Tizen-Smartwatch Samsung Gear 2(© 2014 CURVED)

Unter dem Namen Samsung Gear Live stellt das koreanische Unternehmen am 25. Juni auf Googles I/O-Entwicklerkonferenz die erste eigene Smartwatch vor, die das Wearable-Betriebssystem Android Wear nutzt. Dies und die genauen technischen Daten glaubt laut SamMobile zumindest der spanische Blog ALT1040 herausgefunden zu haben.

Die Samsung Gear Live soll demnach über ein 1,63 Zoll großes Super-AMOLED-Display verfügen und von einem 1,2 GHz-Prozessor und 512 MB RAM angetrieben werden. Der interne Speicher misst 4 GB, während der Akku bis zu 300 mAh elektrische Ladung anbieten kann. Diese technischen Daten entsprechen bis auf die CPU, die im Fall der Gear Live um 200 MHz schneller getaktet ist, exakt der Ausstattung der Samsung Gear 2 – die allerdings Samsungs Tizen-Betriebssystem verwendet.

Outdoor-Smartphone mit Gesundheitsbezug?

Interessanter klingt da schon die technische Feature-Palette von Samsungs vermeintlicher Gear Live Smartwatch: So soll das Android-Wear-Gerät nämlich genau wie das Samsung Galaxy S5 nach dem Standard IP67 zertifiziert und damit offiziell vor Staub und Wasser geschützt sein. Dem Einsatz im Outdoor-Bereich stünde damit nichts im Wege. Auch einen Herzschlag-Sensor soll die Smartwatch mitbringen, womit sie sich wohl für die Verbindung mit möglichen Fitness- und Gesundheits-Apps eignen würde. Das klingt insgesamt nach einem praktischen Gadget für Jogger, Radfahrer und Wanderer.

Gear Live, Galaxy Wear oder doch ein völlig anderer Name?

Da Samsung sich laut SamMobile bereits Ende Mai den Markennamen Galaxy Wear gesichert haben soll, klingt das neue Gerücht aus Spanien etwas zweifelhaft. Auf der anderen Seite würde der Name "Gear Live" die Abgrenzung zu den mit "Galaxy" betitelten Smartwatch-Modellen mit Android-Betriebssystem verdeutlichen. Wie genau Samsung seine Smartwatch mit Android Wear am Ende nennen wird, bleibt vorerst noch unklar – oder zumindest noch so lange, bis Google die Pforten seiner I/O-Entwicklerkonferenz öffnet.


Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge
Das Moto G5 (links) und das Moto G5 Plus (rechts) im Hands-on
Lenovo hat auf dem MWC in Barcelona die neuen Moto-Smartphones G5 und G5 Plus vorgestellt. Unseren Ersteindruck lest Ihr im Hands-on.
Oppo stellt fünf­fa­chen "verlust­freien Zoom" für Smart­pho­nes-Kame­ras vor
Her damit !5So möchte Oppo das Platzproblem des Teleobjektivs lösen
Linsen neu verbaut: Auf dem MWC 2017 hat Oppo eine Dual-Kamera präsentiert, die einen "verlustfreien Zoom" mit fünffacher Vergrößerung erlauben soll.