Samsungs Apps offenbar unbeliebt bei den eigenen Kunden

Peinlich !7
Samsung stattet das Galaxy S4 mit einem fünf Zoll großen Full-HD-Super-AMOLED-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln aus.
Samsung stattet das Galaxy S4 mit einem fünf Zoll großen Full-HD-Super-AMOLED-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln aus.(© 2014 CURVED)

Werden Samsungs in Eigenregie produzierte Apps eigentlich häufig genutzt? Eine Studie von Strategy Analytics, die am 22. April veröffentlicht und vom Wall Street Journal aufgegriffen wurde, zeigt, wie schlecht die Samsung-Apps offenbar bei den Kunden ankommen.

Gemessen wurde die durchschnittliche Nutzungszeit verschiedener Apps von etwas über 250 Galaxy-S3- und Galaxy-S4-Besitzern über einen Zeitraum von einem Monat. Die Ergebnisse auf den ersten Rängen dürften grundsätzlich wohl kaum jemanden überraschen, finden sich hier doch Facebook mit etwa elf Stunden und Instagram sowie Youtube mit je etwa 2,5 Stunden pro Monat wieder.

Studie sagt: Samsungs ChatOn läuft durchschnittlich 6 Sekunden im Monat

Anders sieht es da schon bei den Samsung Apps aus, denn wie Strategy Analytics verrät, kamen die Nutzer im Falle des Messengers ChatOn nur auf eine durchschnittliche Verwendungsdauer von sechs Sekunden. S Memo und S Voice, die Samsung-Programme zum Anlegen von Notizen und zur Steuerung des Smartphones über Sprachbefehle kamen hier immerhin auf 3,9 beziehungsweise 3,6 Minuten Nutzungszeit im Monat.

Diese Zahlen werfen ein etwas anderes Licht auf die Samsung-Apps, auch wenn der Hersteller gern einmal betont, dass es viele Millionen Nutzer gebe. Wenn "Nutzer" aber bedeutet, dass die App auf dem Gerät vorinstalliert ist, dann dürfte dies niemanden verwundern: Die Apps sind schließlich auf praktisch allen Samsung-Smartphones vorinstalliert und lassen sich ohne Root-Zugriff auch nicht löschen.

Weitere Artikel zum Thema
Android 6.0 Mars­h­mal­low: Galaxy S4 und Note 3 gehen wohl leer aus
Guido Karsten4
Peinlich !156Für das Samsung Galaxy S4 ist nach Android Lollipop offenbar Schluss
Erneut wurde von Samsung ein Zeitplan für Android 6.0 Marshmallow-Updates geleakt. Er verrät unter anderem, welche Geräte keine Software erhalten.
Make Galaxy S3 Great Again: Trump nutzt offen­bar einen Uralt-Andro­iden
Felix Disselhoff4
Peinlich !11US-Präsident Donald Trump
Unsicherer geht es wohl kaum: Allem Anschein nach benutzt US-Präsident Donald Trump immer noch ein Galaxy S3.
Das Galaxy S9 könnte klei­ner als sein Vorgän­ger werden
Christoph Lübben7
Das Galaxy S9 soll so wie in diesem Konzept-Bild fast keinen Rand mehr besitzen
Viel soll sich beim Galaxy S9 im Vergleich zum Galaxy S8 nicht ändern. Allerdings wird das Top-Smartphone von Samsung womöglich etwas schrumpfen.