Samsungs Apps offenbar unbeliebt bei den eigenen Kunden

Peinlich !7
Samsung stattet das Galaxy S4 mit einem fünf Zoll großen Full-HD-Super-AMOLED-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln aus.
Samsung stattet das Galaxy S4 mit einem fünf Zoll großen Full-HD-Super-AMOLED-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln aus.(© 2014 CURVED)

Werden Samsungs in Eigenregie produzierte Apps eigentlich häufig genutzt? Eine Studie von Strategy Analytics, die am 22. April veröffentlicht und vom Wall Street Journal aufgegriffen wurde, zeigt, wie schlecht die Samsung-Apps offenbar bei den Kunden ankommen.

Gemessen wurde die durchschnittliche Nutzungszeit verschiedener Apps von etwas über 250 Galaxy-S3- und Galaxy-S4-Besitzern über einen Zeitraum von einem Monat. Die Ergebnisse auf den ersten Rängen dürften grundsätzlich wohl kaum jemanden überraschen, finden sich hier doch Facebook mit etwa elf Stunden und Instagram sowie Youtube mit je etwa 2,5 Stunden pro Monat wieder.

Studie sagt: Samsungs ChatOn läuft durchschnittlich 6 Sekunden im Monat

Anders sieht es da schon bei den Samsung Apps aus, denn wie Strategy Analytics verrät, kamen die Nutzer im Falle des Messengers ChatOn nur auf eine durchschnittliche Verwendungsdauer von sechs Sekunden. S Memo und S Voice, die Samsung-Programme zum Anlegen von Notizen und zur Steuerung des Smartphones über Sprachbefehle kamen hier immerhin auf 3,9 beziehungsweise 3,6 Minuten Nutzungszeit im Monat.

Diese Zahlen werfen ein etwas anderes Licht auf die Samsung-Apps, auch wenn der Hersteller gern einmal betont, dass es viele Millionen Nutzer gebe. Wenn "Nutzer" aber bedeutet, dass die App auf dem Gerät vorinstalliert ist, dann dürfte dies niemanden verwundern: Die Apps sind schließlich auf praktisch allen Samsung-Smartphones vorinstalliert und lassen sich ohne Root-Zugriff auch nicht löschen.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.
Samsung Galaxy J5 (2017) ist nun im Handel erhält­lich
Michael Keller
Das Galaxy J5 (2017) verfügt über einen Fingerabdrucksensor
Das Galaxy J5 (2017) ist da: Wie Samsung bekannt gibt, könnt Ihr das Mittelklasse-Smartphone ab sofort im Handel erwerben.
Super Mario Bros in der echten Welt spie­len? So sähe das aus
Christoph Groth2
AR Mario
Nintendos Klassiker Super Mario Bros als lebensgroße Augmented-Reality-Version? Das hat jetzt ein indischer Entwickler möglich gemacht.