Schafft Apple 2015 die 16-GB-iPads ab?

John Gruber empfiehlt Apple, die 16-GB-Tablets aus dem Angebot zu nehmen
John Gruber empfiehlt Apple, die 16-GB-Tablets aus dem Angebot zu nehmen(© 2014 CURVED)

Kritik an Apple von John Gruber? In einer langen Beurteilung zu den neuen iPad-Modellen Apple iPad Air 2 und Apple iPad mini 3 kommt der renommierte Apple-Blogger auch auf die Größe des Speicherplatzes zu sprechen. Seiner Meinung nach sollte Apple die 16-GB-Version zukünftig nicht mehr anbieten.

Als Grund führt Gruber in seinem Blog "Daring Fireball" an, dass Apple damit sein eigenes Geschäftsmodell sabotiere – das der Langfristigkeit. Die Ausrichtung, iPads mit wahlweise 16 GB, 64 GB und 128 GB anzubieten, sei hingegen auf kurzfristigen Erfolg ausgerichtet. Apple solle aber das langfristige Geschäft im Blick behalten, das auf "einer Beziehung des Vertrauens mit Stammkunden" beruhe.

Sind 16 GB im iPad Air 2 wirklich zu wenig?

Nach Grubers Ansicht verstoßen iPads mit 16 GB gegen das Selbstverständnis der Marke Apple, nur gute Produkte anzubieten. Denn ein interner Speicher mit 16 GB sei bei häufiger Nutzung des Tablets schlichtweg zu klein – und Apple verlangt für die nächsthöhere Version mit 64 GB stolze 100 Dollar mehr. Gruber legt Apple deshalb nahe, in Zukunft 32 GB als kleinste Speicherplatz-Variante anzubieten.

Dass Gruber Apple kritisiert, ist laut Business Insider eher die Ausnahme und deshalb an sich schon bemerkenswert. Doch Gruber kritisiert in seinem Text zu den neuen Modellen nicht nur die Speicherplatzgröße – auch das iPad mini 3 kommt in seiner Beurteilung nicht gut weg: Touch ID und eine goldene Farbvariante seien die einzigen Neuerungen. "Wirklich, das war's."


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Phis­hing per iMes­sage und SMS: Betrü­ger haben es auf Apple IDs abge­se­hen
Guido Karsten1
Nachrichten von unbekannten Kontakten mit Links darin sollten Euch immer nachdenklich stimmen
Messenger-Dienste wie iMessage werden immer wieder von Betrügern zweckentfremdet. In einem neuen Fall haben es Hochstapler auf Apple IDs abgesehen.