Schnittig wie ein Model S: So könnte ein Tesla-Smartphone aussehen

Tesla beschäftigt sich nur am Rande mit Smartphones und so ist auch nicht zu erwarten, dass der Autobauer in naher Zukunft ein eigenes Gerät dieser Gattung auf den Markt bringt. Der Designer hinter dem YouTube-Kanal Concept Creator hat sich dennoch einmal Gedanken darüber gemacht, wie ein Tesla-Smartphone aussehen könnte. Das Video über diesem Artikel zeigt das Ergebnis.

Die Rückseite erinnert an ein Nokia 8, die Front ist eher ein iPhone X oder ein Essential Phone. Das erdachte Tesla-Smartphone des Künstlers ist in jedem Fall schnittig wie ein Model S und es kommt fast ohne Display-Ränder aus: An den Seiten sind gar keine zu finden, so dass es fast wirkt, als wäre der Bildschirm wie beim Galaxy S8 um den Rand gewölbt. Ober- und unterhalb des Bildschirms ist der Rahmen so schmal gehalten, dass gerade die beiden Stereo-Lautsprecher hineinpassen.

Anleihen beim iPhone X

Auf der Rückseite des Konzept-Tesla-Phones befindet sich kein sichtbarer Fingerabdrucksensor. Es ist also davon auszugehen, dass der Designer eine versteckte Lösung im Powerbutton im Sinn hatte, oder dass er wie Apple beim iPhone X an eine Gesichtserkennung mithilfe der Frontkamera dachte.

Das Design des Tesla-Smartphones würde gut in das derzeitige Angebot passen und sicherlich auch den einen oder anderen Käufer ansprechen. Sollte der Hersteller von Elektroautos sich aber wirklich einmal dazu entscheiden, ein Smartphone zu bauen, dann müsste das wohl schon mit einem besonderen Akku punkten oder mit Solarzellen im Gehäuse aufgeladen werden können.