Schon der erste Trailer zu "Slender Man" macht euch fertig

Der erste Trailer zum Film "Slender Man" verdeutlicht: Falls ihr sehr schreckhaft seid, solltet ihr lieber einen großen Bogen um den Horrorstreifen machen. Zwar bekommen wir das unheimliche Wesen mit den langen Armen und ohne Gesicht im kurzen Clip nicht wirklich zu sehen, doch auch ohne das Monster ist dieser schon gruselig genug.

Viel zur Geschichte erfahren wir im Trailer noch nicht. Der "Slender Man" soll für das Verschwinden zahlreicher Kinder und Jugendliche verantwortlich sein. Der Legende gehen offenbar ein paar Mädchen aus der High School nach und führen ein Ritual durch. Und das hat funktioniert: Eine von ihnen verschwindet und ist vermutlich bald ein Opfer der Gruselgestalt. Ob das noch verhindert werden kann?

Abstrakt wie "The Ring"

Im Trailer sehen wir, wie der "Slender Man" langsam in den Alltag der Mädchen eindringt. Lichter flackern, Köpfe schütteln sich in Höchstgeschwindigkeit, Krabbeltiere kommen aus Mund und Nase und Menschen werden verrückt: Der Clip spart nicht mit gruseligen, abstrakten und ekligen Momenten. Einige davon erinnern an Filme, in denen Geister mit dem Verstand von Personen spielen. Der Stil des Trailers erinnert zudem stellenweise an das mörderische Video aus "The Ring".

Im Clip taucht eine Szene auf, in der sich eines der Mädchen im Wald befindet und ängstlich hinter einem Baum versteckt. Leicht im Nebel verborgen weiter hinten ist der "Slender Man" höchstpersönlich zu erkennen. Ob sie ihm entkommen kann, dürften wir in ein paar Monaten erfahren: In Deutschland startet der Film am 17. Mai 2018 in den Kinos.

Slender Man, Slenderman, Film, Plakat
Ein Markenzeichen des "Slender Man" sind seine langen Arme(© 2018 Screen Gems)

Weitere Artikel zum Thema
“Life is Strange” gibt es jetzt auch für Android
zGuido_Karsten
"Life is Strange" könnt ihr nun auch auf Android-Geräten spielen
Endlich hat es der Klassiker “Life of Strange” auch auf Android-Smartphones geschafft: Die erste Episode könnt ihr jetzt kostenlos herunterladen.
Sonos Beam im Test: Die TV-Sound­bar, die keinen Fern­se­her braucht
Jan Johannsen
Die Sonos Beam ist in der weißen Variante sehr dezent – außer ihr habt einen schwarzen TV-Tisch.
Die Sonos Beam ist eine TV-Soundbar, die keinen Fernseher braucht. Musik von der Sonos-App und Amazons Alexa nimmt Sprachbefehle entgegen. Der Test.
Nokia 8110 4G: Die Neuauf­lage des Bana­nen-Handys ist jetzt erhält­lich
Guido Karsten
Das Display des Nokia 8110 4G ist nicht berührungsempfindlich
Das Bananen-Phone kommt nach Deutschland: HMD Global hat den Verkauf des Nokia 8110 4G hierzulande gestartet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.