Schon wieder down: Erneut Serverprobleme bei WhatsApp

UPDATEWeg damit !10
WhatsApp wieder vor Problemen: kurzzeitiger Serverausfall
WhatsApp wieder vor Problemen: kurzzeitiger Serverausfall(© 2014 WhatsApp, CURVED Montage)

Es passiert schon wieder: Nach dem letzten Totalausfall kurz nach der Übernahme durch Facebook ist WhatsApp für große Teile der Bevölkerung wieder nicht verfügbar. Nachrichten, Fotos und Videos lassen sich nicht verschicken, weil die App keine Verbindung zum Server zulässt.

Auf Twitter mehren sich die Stimmen von Nutzern, die von dem Problem betroffen sind. Und auch in Redaktion funktioniert der Dienst momentan nicht. Der Messenger-Betreiber hat sich bislang nicht zu dem Vorfall bzw. Ausfall geäußert.

Zuletzt meldete WhatsApp nach viel Kritik ein weiterhin starkes Nutzerwachstum. Über 465 Millionen Menschen nutzen den Messenger weltweit aktiv. Zudem vermeldete Facebook jüngst einen weiteren Rekord für den Messenger: Bis zu 64 Milliarden (!) Nachrichten wurden schon an einem Tag über den Dienst verschickt.

Ausgerechnet am Tag der Jubelmeldung kam es nach wenigen Wochen erneut zum zum Ausfall.

Update vom 2.4.2013, 15.20 Uhr: Mittlerweile funktioniert der Dienst wieder zeitweise, allerdings beklagen immer noch etliche Nutzer zeitweise Aussetzer und Verbindungsabbrüche.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home spielt nun auch Musik von kosten­lo­sen Spotify-Accounts
Guido Karsten1
Google Home macht auf Sprachbefehl auch Musik
Der Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Google Home wächst: Musik von Spotify kann das Gerät nun auch spielen, wenn Ihr kein Premium-Abo habt.
WhatsApp Web erhält Status-Feature
Guido Karsten
WhatsApp Web lässt Euch nun auch Euren Status bearbeiten
Das Status-Feature war bislang nur in der mobilen Variante des Messengers verfügbar. Nun dürft Ihr auch über die Web-Version darauf zugreifen.
Der Google Assi­stant funk­tio­niert jetzt mit allen kompa­ti­blen Smart­pho­nes
Marco Engelien1
Der Google Assistant auf dem OnePlus 3
Der Google Assistant landet auf immer mehr Smartphones. Ab sofort sollen in Deutschland alle kompatiblen Geräte Zugriff auf die KI haben.