Schwere Zeiten für Dell

Während Apple einen Rekord nach dem anderen jagt, sieht es bei anderen Elektronik-Konzernen eher düster aus. PC-Hersteller Dell hat derzeit mit Rückgängen bei Umsatz und Gewinn zu kämpfen. Dabei kommt der Wind für das Traditions-Unternehmen gleich von zwei Seiten.

Zum einen werden Smartphones und Tablets zunehmend zur harten Konkurrenz für PCs und Laptops, zum anderen machen sich auch die wirtschaftlichen Unsicherheiten deutlich bemerkbar. Und dann ist da noch Windows 8, Microsofts kommendes Betriebssystem, das im Herbst auf den Markt kommt und die PC-Verkäufe derzeit zusätzlich etwas bremst.

Windows 8 als Hoffnungsschimmer

Doch Windows 8 ist gleichzeitig auch ein Hoffnungsschimmer für die PC-Hersteller wie Dell oder auch Hewlett Packard. Denn sie erhoffen sich mit dem neuen Betriebssystem auch wieder einen Aufschwung und einen Anstieg der Verkaufszahlen. Außerdem wird Dell auch ein Tablet mit Windows 8 auf den Markt bringen.

Sowohl Umsatz als auch Gewinn sanken bei Dell im zweiten Quartal 2012. Beim Umsatz war es ein Minus von 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal, der Gewinn ging um ganze 18 Prozent zurück – mehr als erwartet. Eigentlich hatte man bei Dell ein Umsatz-Plus von 2 bis 4 Prozent angestrebt.

Neuausrichtung des Geschäftsmodells

Die schlechten Absatz-Zahlen auf dem PC-Markt drängen die Hersteller zum Umdenken. Auch Dell arbeitet an einer Strategie, um das Geschäftsmodell neu auszurichten. Zwar will man auch bei Privatanwendern wieder Boden gut machen, doch das ist angesichts der konjunkturellen Unsicherheiten in absehbarer Zeit wohl eher schwierig – in diesem Bereich waren auch die Rückgänge mit 22 Prozent am stärksten. Das Hauptaugenmerk richtet man bei Dell auf den Unternehmensbereich. Vor allem mit Software und Dienstleistungen will Dell hier überzeugen.

Dafür kauft Dell fleißig ein, beispielsweise in den Bereichen Datenspeicherung, Netztechnologie und Business-Software. So hat der Konzern sich gegen die Konkurrenz durchsetzen können und für 2,36 Milliarden Dollar das Unternehmen Quest erworben, das Business-Software entwickelt.