Share your Gifts: Apple stimmt mit Animationsvideo auf Weihnachten ein

Apple hat wie jedes Jahr einen besonderen Werbespot zu Weihnachten veröffentlicht. Im Gegensatz zu den Clips aus 2017 und früheren Jahren ist das neue Video allerdings komplett animiert. Der Verweis auf Apple-Produkte ist zudem eher subtil eingebaut.

Im Spot geht es um eine junge Frau, die an ihrem MacBook offenbar jede Menge kreative Werke erstellt. Anschließend druckt sie diese aus und versteckt sie in einer Box. Wir sehen aber nicht, was auf den Zetteln abgebildet ist. Selbst bei ihrem Job ist sie zwar kreativ, lässt ihre Kollegen davon aber nichts mitbekommen. Letztendlich schaffen es ihr Hund und ein Windstoß aber in Zusammenarbeit, dass alle kreativen Werke von ihr durch das Fenster hinaus in die große weite Welt gelangen. Die Blätter gelangen in die Hände von Fremden auf einem Weihnachtsmarkt – und finden Gefallen.

Kreativ sein mit Apple

Der einzige direkte Verweis auf Apple ist im Video das MacBook Pro, das auch nur in wenigen Szenen zu sehen ist. Der Clip spielt offensichtlich darauf an, wie gut das Gerät als Werkzeug für kreative Zwecke geeignet ist. Zudem dürfte das Video aussagen, dass ihr euch trauen sollt, eure Werke mit anderen zu teilen.

Weihnachten wäre zum Teilen eurer Bilder und Co. wohl ein guter Anlass – für ein schönes Geschenk müsst ihr eben nicht immer viel Geld ausgeben. Die Anschaffungskosten für ein MacBook Pro oder andere Geräte, mit denen ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen könnt, nicht mitgerechnet. Als günstige Alternative gibt es immerhin noch Papier und Bleistift.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods Pro: Samsung laut US-Verbrau­cher­ma­ga­zin billi­ger und besser
Guido Karsten
Consumer Report sieht die AirPods Pro klar hinter einem Konkurrenten
Apples AirPods Pro finden viele Freunde und ernten Lob. Ein US-Verbrauchermagazin hält die Soundqualität der kabellosen In-Ears aber für zweitklassig.
Sind Apples AirPods Pro zu billig? Diese In-Ears kosten 60.000 Euro
Guido Karsten
Im Vergleich zur Caviar-Edition (Bild) sind die originalen AirPods Pro selbst im Bundle mit einem iPhone 11 Pro günstig
Ihr seid nicht sicher, ob AirPods Pro für "nur" etwa 280 Euro euch das bieten, was ihr verdient? Der Tech-Veredler Caviar hat eine Alternative parat.
Apple Pay im Faden­kreuz: Kommt jetzt Google Pay auf das iPhone?
Francis Lido
Unfassbar !5Kontaktlos mit dem iPhone bezahlen – bald auch über Google Pay?
Deutschland könnte den Weg für Google Pay auf dem iPhone ebnen. Der Bundestag fordert, dass Apple den NFC-Chip im iPhone freigibt.