Shazam: Update erlaubt euch das Teilen von Songs via Instagram

Shazam-Entdeckungen teilt ihr nun auch in euren Instagram Stories
Shazam-Entdeckungen teilt ihr nun auch in euren Instagram Stories(© 2018 Shutterstock / LightField Studios)

Instagram integriert immer mehr Apps in sein Netzwerk: Nun ist Shazam an der Reihe, wie das Unternehmen laut The Verge mitteilt. Wenn ihr jetzt über den Musikdienst Songs entdeckt, könnt ihr diese direkt in der Foto-App teilen.

Um eure Entdeckungen euren Freunden mitzuteilen, nutzt ihr Shazam und tippt auf den Teilen-Button, sobald ihr einen Song gefunden habt. Instagram taucht nun als eine der Optionen auf. Ihr könnt das Cover des Songs in eurer Instagram Story posten. Darin erscheint dann außerdem ein "More on Shazam"-Button. Tippen eure Freunde auf diesen, werden sie direkt auf die Song-Seite in der Shazam-App geführt.

Zunächst iOS-exklusiv

Um die neue Funktion nutzen zu können, benötigt ihr jeweils die aktuelle Version von Shazam und Instagram. Das Feature steht (zunächst) nur Nutzern eines iOS-Geräts zur Verfügung, was allerdings wenig verwunderlich ist: Apple hat den Dienst vor Kurzem für 400 Millionen Dollar gekauft und Werbung entfernt. Eine Version des Features für Android kündigten die Entwickler immerhin an, sie nannten allerdings keinen Zeitplan.

Bei Shazam handelt es sich um eine App zur Musikerkennung. Läuft zum Beispiel im Radio ein Song, den ihr toll findet, aber dessen Namen ihr nicht kennt, öffnet ihr die App und spielt ihr das Lied vor. Bereits nach einigen Sekunden teilt euch Shazam den Interpreten und den Titel mit. Apple zufolge steht die Anwendung in der Gunst der Nutzer relativ weit oben: Sie soll auf über eine Milliarde Downloads kommen.

Weitere Artikel zum Thema
Belieb­tes­tes Foto auf Insta­gram: Dieses Bild über­holt Kylie Jenner
Lars Wertgen
Kylie Jenner hat ihren Instagram-Thron für ein Ei räumen müssen
Kylie Jenner durfte sich bisher Queen of Instagram nennen. Nun ist sie ihren Titel los. Ein einfaches Ei hat das US-Model überholt.
Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zie­rung für Face­book, Google, Twit­ter & Co einrich­ten
Jan Johannsen
Das Smartphone ist bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht das einzige, aber sicherlich das wichtigste Hilfsmittel.
Zwei-Faktor-Authentifizierung sorgt für mehr Sicherheit beim E-Mail-Konto, in sozialen Netzwerken oder beim Online-Shopping. So richtet ihr sie ein.
Insta­gram: Nun könnt ihr Inhalte in mehre­ren Accounts gleich­zei­tig posten
Michael Keller
Instagram denkt an seine Nutzer mit mehreren Accounts
Viele Menschen haben mehrere Accounts bei Instagram: Ab sofort könnt ihr Inhalte über mehrere Accounts gleichzeitig ausspielen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.