Sheldon County: Podcast wird von einer künstlichen Intelligenz erstellt

Unterwegs Inhalte speziell für uns konsumieren: Eine KI soll schon Hörspiele kreieren können
Unterwegs Inhalte speziell für uns konsumieren: Eine KI soll schon Hörspiele kreieren können(© 2018 CC:Unsplash/Crown Agency)

Podcasts bis zur Unendlichkeit: Eine künstliche Intelligenz ist dazu in der Lage, Hörspiele zu generieren, die in der fiktiven Stadt "Sheldon County" spielen. Werden Geschichten und Inhalte in der Zukunft nicht mehr von Menschen geschrieben?

Der Student James Ryan hat die KI Sheldon entwickelt. Die künstliche Intelligenz führt uns laut The Verge durch die fiktive Stadt "Sheldon County", indem sie Hörspiele generiert. Diese Podcasts sollen für jeden Nutzer einzeln erzeugt werden, sodass jeder seine einzigartige Episode erhält. Die ersten drei Folgen könnt ihr euch auf Soundcloud bereits anhören.

Charaktere mit eigenem Leben

Für neue Geschichten aus "Sheldon County" müssen die Hörer offenbar noch eine zufällige Nummer eingeben, ehe das Hörspiel generiert wird. Stories werden wohl auf Basis einiger Stammdaten generiert: Ryans Programm "Hennepin" habe Charaktere kreiert, die einen Lebenslauf mitsamt Beruf besitzen und mit weiteren Figuren in Kontakt stehen. So kann eine der fiktiven Personen einer anderen anscheinend keinen Schaden zufügen, wenn diese befreundet sind und sich mögen. Treffen zwei Feinde aufeinander, könnte es hingegen sogar zum Mord kommen.

Mit seiner KI soll Ryan schon vor dem Projekt "Sheldon County" Geschichten entwickelt haben. Gegenüber The Verge hat er ein Beispiel zu dem gegeben, was generiert wurde: "In einer Version gab es einen 17-jährigen Jungen, dessen Mutter das beliebteste Lokal in der Stadt hatte, doch dann hat er entschieden, seinen eigenen Laden aufzumachen, der noch beliebter als ihrer wurde." Er habe selbst nicht mit dieser Wendung gerechnet.

Noch seien die Podcasts aber nicht perfekt, sodass Ryan wohl noch etwas Arbeit in seine KI stecken muss, ehe sie spannende Geschichten erzählt. Er glaube jedoch an eine Zukunft, in der Hörspiele komplett von künstlichen Intelligenzen erstellt werden. Offen bleibt, ob viele Hörer so eine Zukunft überhaupt haben wollen. Seien es spannende Figuren oder überraschende Wendungen: Kreativität ist eigentlich nichts, was ein Computer berechnen kann – zumindest noch nicht.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp soll einen Dark Mode bekom­men
Lars Wertgen1
In WhatsApp geht bald womöglich das Licht aus
Wird es in WhatsApp bald düster? Der Messenger soll einen Dark Mode bekommen. Viele Hersteller haben es bereits vorgemacht.
Perso­na­li­sierte Lauf­schuhe aus dem 3D-Drucker: Daran arbei­ten Adidas und Co
Tina Klostermeier1
Jeder Fuß ist anders und nicht bei jedem läuft es rund: Warum maßgescheiderte Laufschuhe ein Trend werden könnten.
Das Rennen um den perfekten Laufschuh aus dem 3D-Drucker hat begonnen: Woran Adidas, Nike und Co. gerade arbeiten.
Bullets V2: OnePlus stellt güns­tige USB-C-Kopf­hö­rer vor
Jan Johannsen
Die neuen OnePlus Bullets V2 Type C.
Passend zum OnePlus 6T – und allen Smartphones ohne 3,5-mm-Buchse – hat OnePlus eine günstige USB-C-Variante seiner Kopfhörer Bullets V2 vorgestellt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.