"Sherlock"-Macher wollen Dracula zurück ins TV bringen

Her damit5
Schon Sherlock zeichnet sich durch das aktuelle Setting und eine Neuinterpretation der Charaktere aus
Schon Sherlock zeichnet sich durch das aktuelle Setting und eine Neuinterpretation der Charaktere aus(© 2017 BBC)

Schon bei der Erstausstrahlung im Jahr 2010 hat die BBC-Serie "Sherlock" viele Zuschauer angelockt und sich zu einem erfolgreichen Format entwickelt. Die Macher wollen nun offenbar eine weitere klassische Figur für das Fernsehen wiederbeleben: Dracula soll ins Fernsehen in Form einer Mini-Serie zurückkehren.

Die Serie "Sherlock" mit den bekannten Darstellern Benedict Cumberbatch (Doctor Strange) und Martin Freeman (Der Hobbit) ist womöglich nicht zuletzt durch ein frisches Setting so erfolgreich geworden: Die Handlung spielt in der heutigen Zeit, nicht im viktorianischen London. Zudem wurden auch die Titelhelden auf das moderne Setting angepasst. Die verantwortlichen Autoren Mark Gatiss und Steven Moffat sollen sich laut Variety nun an einem ähnlichen erfrischenden Ansatz für "Dracula" versuchen.

Dracula lebt unter uns?

Noch sei allerdings nicht klar, ob Moffat und Gatiss den bekannten Vampir ebenfalls in die Neuzeit versetzen. Es ist demnach auch möglich, dass die Neuinterpretation durch andere Stilmittel erfolgt. Vielleicht gehen die Autoren beispielsweise den Weg, Dracula zu einer Frau oder zu einem Mitarbeiter in einer Blutbank zu machen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Mini-Serie, wie schon "Sherlock", drei Episoden pro Staffel umfassen wird. Jede Folge könnte dabei eine Laufzeit in Spielfilmlänge aufweisen.

Unbekannt sind die angeblich für "Dracula" verpflichteten Autoren nicht: Steven Moffat ist für die britische Erfolgsserie "Doctor Who" noch bis Ende 2017 als Executive Producer und Autor verantwortlich. Mark Gatiss ist zudem nicht nur als Autor, sondern auch als Schauspieler unterwegs: Er hat in "Sherlock" etwa die Rolle von Mycroft übernommen, dem Bruder von Holmes. Noch lässt sich nicht sagen, wann mit einer "Dracula"-Serie zu rechnen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Fold 2: Release schon bald inklu­sive S Pen?
Guido Karsten
Schon dem ersten Samsung Galaxy Fold (Bild) hätte ein S-Pen-Eingabestift gut getan
Mit dem Galaxy Fold 2 und Galaxy Z Flip könnten gleich zwei faltbare Samsung-Smartphones unterwegs sein. Das erste erscheint vielleicht schon bald.
Google kopiert AirDrop: Nearby Share versen­det Daten zwischen Smart­pho­nes
Guido Karsten
Apples Airdrop beherrscht den einfachen Datenaustausch schon seit Längerem
Google klaut von Apple, endlich. Mit Nearby Sharing will das Unternehmen einen simplen Dienst für den lokalen Datentausch einführen.
Galaxy S20 Ultra und Co.: So sehen die Flagg­schiffe samt Schutz­hülle aus
Guido Karsten
Her damit5Im Gegensatz zum Galaxy S10 (Bild) wird das Galaxy S20 das Punch-Hole für die Frontkamera wohl mittig tragen
Die Präsentation des Samsung Galaxy S20 Ultra und seiner Schwestermodelle rückt immer näher. Nun ist das High-End-Gerät auch in Schutzhülle zu sehen.