"Sherlock"-Macher wollen Dracula zurück ins TV bringen

Her damit !5
Schon Sherlock zeichnet sich durch das aktuelle Setting und eine Neuinterpretation der Charaktere aus
Schon Sherlock zeichnet sich durch das aktuelle Setting und eine Neuinterpretation der Charaktere aus(© 2017 BBC)

Schon bei der Erstausstrahlung im Jahr 2010 hat die BBC-Serie "Sherlock" viele Zuschauer angelockt und sich zu einem erfolgreichen Format entwickelt. Die Macher wollen nun offenbar eine weitere klassische Figur für das Fernsehen wiederbeleben: Dracula soll ins Fernsehen in Form einer Mini-Serie zurückkehren.

Die Serie "Sherlock" mit den bekannten Darstellern Benedict Cumberbatch (Doctor Strange) und Martin Freeman (Der Hobbit) ist womöglich nicht zuletzt durch ein frisches Setting so erfolgreich geworden: Die Handlung spielt in der heutigen Zeit, nicht im viktorianischen London. Zudem wurden auch die Titelhelden auf das moderne Setting angepasst. Die verantwortlichen Autoren Mark Gatiss und Steven Moffat sollen sich laut Variety nun an einem ähnlichen erfrischenden Ansatz für "Dracula" versuchen.

Dracula lebt unter uns?

Noch sei allerdings nicht klar, ob Moffat und Gatiss den bekannten Vampir ebenfalls in die Neuzeit versetzen. Es ist demnach auch möglich, dass die Neuinterpretation durch andere Stilmittel erfolgt. Vielleicht gehen die Autoren beispielsweise den Weg, Dracula zu einer Frau oder zu einem Mitarbeiter in einer Blutbank zu machen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Mini-Serie, wie schon "Sherlock", drei Episoden pro Staffel umfassen wird. Jede Folge könnte dabei eine Laufzeit in Spielfilmlänge aufweisen.

Unbekannt sind die angeblich für "Dracula" verpflichteten Autoren nicht: Steven Moffat ist für die britische Erfolgsserie "Doctor Who" noch bis Ende 2017 als Executive Producer und Autor verantwortlich. Mark Gatiss ist zudem nicht nur als Autor, sondern auch als Schauspieler unterwegs: Er hat in "Sherlock" etwa die Rolle von Mycroft übernommen, dem Bruder von Holmes. Noch lässt sich nicht sagen, wann mit einer "Dracula"-Serie zu rechnen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P Smart (2020): Kommt eine güns­tige Neuauf­lage mit Triple-Kamera?
Christoph Lübben
Das Huawei P Smart (2019) hat sich als sehr beliebt erwiesen – klar also, dass ein Nachfolger kommen soll
Das Huawei P Smart (2020) ist offenbar unterwegs: Im Netz sind bereits die ersten (interessanten) Gerüchte rund um das günstige Handy aufgetaucht.
Erste Bilder zum OnePlus 8 Pro: Bye-bye, Pop-up-Kamera!
Francis Lido
Her damit !8Das OnePlus 8 Pro besitzt offenbar eine Linse mehr als sein Vorgänger (Bild)
Das ging schnell: Nur eine Woche nach der Enthüllung seines Vorgängers zeigt sich das OnePlus 8 Pro auf höchstwahrscheinlich authentischen Bildern.
Galaxy Note 11: Packt Samsung die Kamera unter das Display?
Christoph Lübben
Die Kamera-Aussparung des Galaxy Note 10 könnte beim Nachfolger Galaxy Note 11 komplett verschwinden
Versteck-Spiel mit Samsung: Angeblich will Samsung 2020 die Frontkamera verbergen. Doch wird es beim Galaxy Note 11 oder einem A-Modell so weit sein?