Sicherheit: Android gefährdeter als Windows

Die Sicherheits-Experten von Sophos, Hersteller für Anti-Viren-Software, haben jetzt ihren Threat Report 2013 veröffentlicht. Er zeigt die Cyber Crime-Ereignisse 2012 auf und gibt einen Ausblick auf das kommende Jahr. Aus dem Sophos Threat Report geht hervor, dass Android inzwischen Windows als beliebteste Plattform für Cyberkriminelle abgelöst hat.

Android lohnt sich für Hacker

Die Hacker greifen gezielt dort an, wo es sich für sie am meisten lohnt – und das steigt eben auch mit steigender Beliebtheit eines Betriebssystems. Auch Apples Betriebssystem OS X ist heute deutlich häufiger zum Angriffsziel für Cyberkriminelle geworden, da immer mehr Unternehmen und Behörden zumindest zum Teil mit Macs arbeiten, schreibt Sophos in einer Pressemitteilung.

Android „Hackerziel Nummer 1“

Auch die ansteigende Verbreitung von Android im Unternehmensumfeld sorgt für gesteigertes Interesse der Hacker an Googles mobilem Betriebssystem und machen Android zum „Hackerziel Nummer 1“, so Sophos. Mit den hohen Marktanteilen von Android – knapp 50 Prozent in den USA, ca. 74 Prozent in Deutschland – vergrößert sich auch die Zielgruppe für Cyberkriminelle. Und so heißt es im Sophos Threat Report 2013: „Eine derart große Zielgruppe ist für Malware-Autoren geradezu unwiderstehlich. Und sie widerstehen auch nicht – Angriffe auf Android nehmen rasend schnell zu.

Schadsoftware wird zunehmend komplexer

Die meiste Malware unter Android tarnt sich entweder als beliebte App wie Angry Birds Space oder gar Anti-Viren-Software. Auch das Versenden von teuren Premium-SMS ohne das Wissen des Nutzers gehört zu den beliebtesten Arten, Android-Nutzer zu betrügen. Und noch etwas haben die Sicherheits-Experten von Sophos festgestellt: Android-Malware wird komplexer.

Vorsicht bei der Nutzung von Smartphones und Tablets

Die Experten raten Android-Nutzern vor allem im Unternehmensumfeld, aber auch Privatpersonen, die Risiken zu bekämpfen, so lange sie noch beherrschbar sind. Denn Google hat zwargerade mit Android 4.2 Jelly Bean neue Sicherheits-Mechanismen eingeführt, doch auch die Hacker schlafen nicht und können richtig kreativ werden, wenn es darum geht, neue Möglichkeiten zu finden, über die man Malware auf Android-Geräten einschleusen kann. Für alle Nutzer gilt gleichermaßen: Vorsicht ist die Mutter der Porzellan-Kiste und man sollte bei der Smartphone-Nutzung immer das Gehirn einschalten, zum Beispiel wenn man eine App herunterlädt.