Sicherheitslücke im AppStore ermöglicht Raubkopien

Der Mac AppStore ist erst wenige Tage alt, da gibt es schon die ersten Probleme: Hacker haben eine Sicherheitslücke gefunden, welche Raubkopien möglich macht.

Mit einer einfachen Anleitung, welche im Internet unterwegs ist, sei es möglich kostenpflichtige Apps gebührenfrei zu downloaden. So wird lediglich die Signatur eines kostenlosen Programmes vorgetäuscht, während man gebührenpflichtige Anwendungen außerhalb des AppStores läd.

Gratis für alle?

Eine Gruppe von Hackern ist es gelungen eine Software zu entwickeln, welche den Kopierschutz auch im AppStore umgeht. Diese wollen die "Entwickler" vorerst noch nicht zur freien Verfügung stellen.

Der Mac OS X AppStore wurde am 6.Januar 2011 eröffnet und bietet seinen Kunden seit dem Start rund 1000 Programme, von denen circa 10 Prozent kostenlos sind. Nach dem Store für iOS war es eine logische Konsequenz, dass der kalifornische Computerhersteller die Plattform auch für den großen Bruder Mac OS X bring. Apple zeigt sich zufrieden: immerhin wurden bereits am ersten Tag über eine Million Downloads getätigt.