"Sicherheitsrisiko": Apple weist Chinas Kritik zurück

Unfassbar !22
Lokalisierungsdaten der Nutzer werden nicht mit externen Organisationen geteilt, versichert Apple.
Lokalisierungsdaten der Nutzer werden nicht mit externen Organisationen geteilt, versichert Apple. (© 2014 CC: Flickr/afagen)

Der US-Konzern dementiert Vorwürfe des Staatsfernsehens, dass Lokalisierungsdaten mit der Regierung geteilt werden. Privatsphäre stehe an erster Stelle in der Produktentwicklung.

Daten bleiben beim Nutzer

Das iPhone und iOS 7 sind ein nationales Sicherheitsrisiko, behauptete das chinesische Staatsfernsehen CCT vor einigen Tagen. Anhand der Daten, die der Konzern sammle, könnte Personen aufspüren und Geheimnisse aufdecken, warnte ein Sicherheitsexperte. Auf diese Kritik reagiert Apple jetzt beschwichtigend, die Bedenken seien unberechtigt.

Die Lokalisierungsdaten bei Apps wie Maps und Wetter werden demnach lediglich dafür verwendet, die Services zu verbessern, erklärt Apple China in einem offiziellen Statement. Privatsphäre werde schon von Beginn an als Kernelement in ein neues Produkt integriert, heißt es weiter. Die ortsbasierten Daten werden demnach nicht bei Apple, sondern direkt am iPhone gesichert. Apps von Drittanbietern hätten auf diese Informationen keinen Zugriff, beschwichtigt der Technologieriese.

Keine Zusammenarbeit mit Regierung

Apple hält außerdem fest, mit keinen Regierungsorganisationen zusammenzuarbeiten, die Personen aufspüren wollen. "Wir haben noch nie jemanden Zugang zu unseren Servern erlaubt und werden das auch weiterhin nicht machen", betont der iPhone-Hersteller. Man schätze jedoch, dass CCTV seine Seher über Sicherheit und Technologie aufklären wolle.

Der Sender CCTV ist seit dem NSA-Skandal. für seine Kritik an Produkten von Technologieanbietern aus den USA bekannt. Für Apple ist China jedenfalls ein wichtiger Markt, der mit dem iPhone 6 erobert werden soll.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !8Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !10Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
iPhone 7 und 7 Plus: Akku-Hüllen von Mophie veröf­fent­licht
Guido Karsten1
Mophie Juice Pack Air
Mophie hat neue Cases herausgebracht, mit denen Ihr einen iPhone 7- oder iPhone 7 Plus-Akku erweitern könnt. Inklusive Support für kabelloses Laden.