SimCity: Serverprobleme fast behoben – EA verspricht Gratis-Spiel

Es lief alles andere als gut zum Start von SimCity letzte Woche. Massive Serverprobleme beim Start der Aufbau-Simulation in den USA und in Europa ließen gefrustete Spieler zurück. Und auch mit dem Online-Zwang haben sich Publisher Electronic Arts und Entwickler Maxis nicht nur Freunde gemacht.

Überlastete SimCity Server

Völlig überlastet waren die Server von SimCity, als das von vielen mit großer Spannung erwartete Aufbau-Spiel an den Start ging. Für viele war Spielen schlicht und ergreifend gar nicht möglich – und wenn es doch gelang, sich auf einem Server einzunisten, dann sorgten häufige Spielabbrüche durch Abstürze für riesigen Frust.

Serverprobleme nach und nach behoben

Maxis-Managerin Lucy Bradshaw hat sich zwischenzeitlich zu den Serverproblemen geäußert und sich auch bei den frustrierten Spielern entschuldigt. Nach und nach scheint man bei Maxis und EA die Serverprobleme in den Griff zu bekommen. Neben den zuerst gestarteten Servern kamen neue Server dazu, um die Überlastung zu reduzieren. Inzwischen, so Lucy Bradshaw, sei es gelungen, die Spielabstürze um 92 Prozent im Vergleich zum Starttag von SimCity zu reduzieren.

In SimCity kann man - so die Server es zulassen - eine Stadt nach eigenem Geschmack bauen, sich aber auch von Städten wie London inspirieren lassen. (Bild: Maxis)

Ansturm auf SimCity 5 größer als erwartet

Bis tatsächlich alles ganz rund läuft dürfte es jedoch noch ein paar Tage dauern. Die Schwierigkeiten zum SimCity Start erklärt Bradshaw damit, dass man einen solchen Ansturm nicht erwartet habe. Man habe nach der Beta-Phase einfach nicht mit so vielen Gamern zum Start gerechnet. Auch wenn diese Erklärung irgendwo einleuchten mag: Es klingt ein bisschen so, als hätte man bei Electronic Arts und Maxis nicht an den Erfolg von SimCity 5 geglaubt.

Offline-Modus vorerst kein Thema

Die Hoffnung vieler Spieler, dass das neue SimCity nun vielleicht doch einen Offline-Modus bekommen wird, machen EA und Maxis aber schnell zunichte. Obwohl sich über 60.000 Gamer an einer Online-Petition gegen den Online-Zwang ausgesprochen haben, hat Maxis erklärt, dass man nicht die Absicht habe, einen Offline-Modus einzuführen. Kurzfristig ließe sich das laut Lucy Bradshaw auch gar nicht umsetzen. Allerdings wird man sich mit dem Thema auseinandersetzen, um das Vertrauen der Spieler zurückzugewinnen. Generell ausschließen will man den gewünschten Offline-Modus demnach nicht, aber vorerst ist auch nicht damit zu rechnen. Maxis betonte auch, dass der Online-Zwang nicht von EA ausgegeben, sondern von den SimCity-Entwicklern gewünscht wurde.

SimCity-Spieler erhalten Gratis-Spiel von EA

Um verärgerte Fans etwas für den Frust mit SimCity zu entschädigen sollen Spieler, die das Spiel bis zum 18. März 2013 aktivieren ein Gratis-Spiel von Electronic Arts bekommen. Dabei sollen die Spieler, wie es scheint, auf mehreren Titel auswählen können. Welche genau dies jedoch sein werden, wird erst am 18. März bekannt gegeben. Registrierte User sollen an diesem Tag eine E-Mail bekommen, wie sie ihr Gratis-Game erhalten. Bleibt zu hoffen, dass sich EA hier nicht knickrig zeigt und auch Spiele anbietet, die entsprechend interessant sind.