Siri könnte bald auch offline zur Verfügung stehen

Mit Siri besitzt Apple eine mächtige sprachgesteuerte Assistenzfunktion, die Besitzern des iPhone bei diversen Dingen hilft. Das bisher größte Manko: Zur Nutzung des Dienstes wird eine stabile Internetverbindung benötigt. Nun arbeitet Apple möglicherweise an einer Offline-Lösung, wie Engadget berichtet.

Mit der Übernahme der kleineren Firma Novauris, einem Spezialisten für Spracherkennung, könnte Apple nun einen Schritt in Richtung Offline-Siri gegangen sein. Gerade mit der Ausbreitung des iOS über iPad und iPhone hinaus in Auto-Unterhaltungssysteme mittels CarPlay wird der Bedarf an freihändiger Sprachsteuerung weiter steigen. Wollt Ihr etwa Siri unterwegs bitten, Euch zu einem Fahrziel zu navigieren müsst Ihr derzeit noch hoffen, dass Ihr auch den entsprechenden Empfang habt.

Leistung vom Server auf das lokale Gerät verlagern

Die Möglichkeit, offline mit Smartphone, Tablet oder Gadget reden zu können bedeutet natürlich, dass die bisher serverseitig stattfindende Verarbeitung der Audiodateien nun im Endgerät geschehen muss. Da eine Datenübertragung der Aufnahme damit wegfällt, lässt sich so auch die Verzögerung zwischen Frage und Antwort verkürzen, wenn die nötige Rechenleistung vorhanden ist.

Wachsende Konkurrenz von Microsoft und Android

Google arbeitet für seine Android-Geräte schon eine ganze Weile an Google Now. Was genau Microsofts vor kurzem vorgestellte Assistentin Cortana leisten kann, muss sich noch zeigen. Fest steht, dass Siri in naher Zukunft Konkurrenz bekommt und damit neue Fähigkeiten braucht, um nicht an Boden zu verlieren.


Weitere Artikel zum Thema
Mit einem iPhone zahlt ihr beim Cars­ha­ring von Sixt offen­bar mehr
Christoph Lübben
Mit einem iPhone Xs Max ist Carsharing über Sixt womöglich teurer
Sixt berechnet für jeden Nutzer des eigenen Carsharing-Dienstes einen individuellen Preis. Auch das Smartphone spielt hier wohl eine Rolle.
Früh­lings­kol­lek­tion von Apple: Neue Farben für iPad- und iPhone-Hüllen
Christoph Lübben
Ihr habt noch keine Hülle für das iPhone Xs Max? Apple bietet selbst einige Cases an
Bei Apple ist es schon Frühling: iPhone- und iPad-Hüllen sind nun in mehreren neuen Farben erhältlich. Auch weitere Apple-Watch-Armbänder gibt es nun.
Die neuen AirPods sind da: Das können die Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Peinlich !24Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.