Skeye Nano Drone: Diese Kamera-Drohne ist kleiner als Eure Handfläche

Bei der Skeye Nano Drone von TRNDlabs handelt es sich um die kleinste Kamera-Drohne der Welt, die frei verkäuflich ist. Sie ist kleiner als Eure Handfläche, kann aber genau wie ihre großen Brüder – etwa die Profi-Drohnen des Herstellers DJI – in der Luft verharren und Fotos sowie Filme aufnehmen. Eine allzu hohe Bildqualität dürft Ihr allerdings nicht erwarten.

Die Skeye Nano Drone enthält vier Mini-Rotoren, eine Kamera und misst inklusive Stromquelle gerade mal 3,98 cm x 3,98 cm x 2,21 cm, wie Boy Genius Report berichtet. Die erzeugten Fotos und Videos speichert das Mini-Fluggerät auf einer beigelegten microSD-Karte mit einer Kapazität von 2 GB ab. Allerdings taugt die integrierte Kamera höchstens für Spaßbilder oder Gelegenheitsfilmchen, nimmt der Sensor doch mit einer kümmerlichen Auflösung von nur 0,3 Megapixeln auf. Selbst auf Smartphone-Bildschirmen dürften die Aufnahmen noch pixelig wirken.

Nur wenige Minuten Flugzeit

Doch auch wenn die Skeye Nano Drone professionellen Quadrokoptern für den Filmeinsatz in diesem Bereich nicht das Wasser reichen kann, bietet sie dennoch einige nette Features. So benötigt die Mini-Drohne keinen Start- und Landeplatz: Ihr Besitzer kann sie einfach in die Luft werfen – mit der Aktivierung der Fernsteuerung beginnt die Drohne automatisch den Flug. Bis zu 45 Meter kann sich die Skeye Nano Drone vom Besitzer entfernen, bevor der Funkkontakt abreißt.

Als Stromquelle nutzt die Drohne einen 120-mAh-Akku, der allerdings mit einer Ladung gerade mal für eine Flugzeit von drei bis vier Minuten vorhält. Doch auch wenn die Skeye Nano Drone nur kurze Flugzeiten bietet und die Kamera nicht gerade mit Megapixeln protzt, ist der kleine Flieger immerhin günstig zu haben: Gerade mal 69 Dollar verlangt Amazon in den USA für das kleine Fluggerät inklusive Fernbedienung, Akku, USB-Kabel und Speicherkarte.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Watch GT ist ab sofort verfüg­bar
Michael Keller
Die Huawei Watch GT kann smarte Funktionen mit Zeiger verbinden
Die Huawei Watch GT ist da: Ab sofort könnt ihr die sportliche Smartwatch in zwei verschiedenen Versionen erwerben.
Google Home: Diese Assi­stant-Befehle soll­tet ihr kennen
Christoph Lübben
Euer Google Home versteht viele Kommandos. Einige haben wir für euch zusammengetragen
Ein Google Home bietet euch viele Möglichkeiten. Wir haben einige lustige und praktische Sprachbefehle für den Google Assistant gesammelt.
Google Home: So spielt ihr eigene Musik ab
Guido Karsten
Google Home unterstützt nicht nur Streaming-Dienste mit Abo-Gebühren
Mit Google Home könnt ihr auch eure eigene Musik hören und nicht nur die von Streaming-Diensten. Besonders einfach ist das durch Google Play Music.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.