Sky Q erweitert Angebot um Spotify und DAZN

Sky kooperiert mit seinen Konkurrenten
Sky kooperiert mit seinen Konkurrenten(© 2018 Sky)

Sky Q bietet ab sofort Zugriff auf zwei weitere Streaming-Dienste: Sport-Fans können  nun DAZN über die Plattform des Pay-TV-Senders schauen. Außerdem unterstützt die Plattform nun auch Spotify.

Sowohl Nutzer der kostenlosen Version von Spotify als auch Premium-Abonnenten können den Musik-Streaming-Dienst nun über ihren Sky-Q-Receiver verwenden: Über diesen solltet ihr nun eine Spotify-App für Sky Q finden, in die ihr euch mit einem bestehenden Account einloggen könnt. Darüber hinaus unterstützt der Sky-Q-Receiver ab sofort Spotify Connect. Dadurch könnt ihr die auf eurem Receiver befindliche Spotify-App auch über euer Smartphone oder Tablet ansteuern. Für die beste Tonqualität empfiehlt der Pay-TV-Sender die Sky Soundbox. Falls vorhanden, könnt ihr Musik natürlich auch über eure Hi-Fi-Standlautsprecher oder andere Speaker hören.

Sky Q bietet auch Zugriff auf Netflix

Auch der Sport-Streaming-Dienst DAZN hat eine eigene App für Sky Q erhalten. Die Nutzung funktioniert offenbar wie bei der Spotify-Anwendung: Ihr meldet euch mit eurem vorhandenen Account in der App an und könnt dann DAZN direkt über den Sky-Q-Receiver anschauen. DAZN überträgt über 8000 Sportveranstaltungen jährlich live.

Seit Kurzem ist außerdem auch Netflix über Sky Q nutzbar. Während die Spotify-Integration nicht weiter verwunderlich ist, überrascht die Kooperation mit Netflix und DAZN zumindest etwas: Beide Streaming-Dienste stehen eigentlich in direkter Konkurrenz zu Programm-Angeboten von Sky.

DAZN überträgt neuerdings beispielsweise Fußball-Spiele der UEFA Champions League, an denen in der letzten Saison noch Sky die Rechte hatte. Netflix wiederum konkurriert vor allem im Bereich der TV-Serien mit Sky. Neue Folgen des eigentlich von Netflix produzierten "House of Cards" laufen in Deutschland beispielsweise stets zunächst exklusiv auf Sky.


Weitere Artikel zum Thema
Die belieb­tes­ten Apps welt­weit: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.
Wegen Spotify: EU knöpft sich Apple vor
Francis Lido
Der App Store dürfte für viele Spotify-Abos von iPhone-Nutzern verantwortlich sein
Spotify-Abos über den App Store bescheren Apple 30 Prozent der Einnahmen. Die EU hat eine kartellrechtliche Untersuchung angekündigt.
Spotify-Werbung hört euch womög­lich bald zu
Christoph Lübben
Die Gratis-Version von Spotify spielt Werbung ab – die bald auf Kommandos reagiert?
Werbung auf Spotify wird wohl interaktiver: In den USA können Nutzer den Einspielern künftig Kommandos geben – um etwa neue Playlists zu entdecken.