Skype bald zu Google oder Facebook?

Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, haben sowohl der Internet-Riese Google als auch das größte soziale Netzwerk Facebook Interesse am VoIP-Anbieter Skype angemeldet. Unklar ist derzeit noch, ob eine Übernahme oder ein Gemeinschaftsunternehmen angestrebt wird. Gerüchte besagen jedoch, dass sowohl Facebook als auch Google an einem Gemeinschaftsunternehmen interessiert wären.

Eigentlich hatte Skype schon im August 2010 Unterlagen bei der US-Börsenaufsicht eingereicht, die den Börsengang des Unternehmens einleiten sollten. Doch dieser wurde inzwischen verschoben. Wie netzwelt.de berichtet würde der Börsengang Skype rund eine Milliarde Dollar einbringen, eine Übernahme oder ein Joint Venture mit Google oder Facebook jedoch drei bis vier Milliarden Dollar.

Egal, ob es zu einer Übernahme bzw. einem Zusammenschluss mit Google oder mit Facebook kommt, beide Szenarien hätten ihre Vorteile. Google würde vermutlich die Konzentration auf Geschäftskunden, die Skype in letzter Zeit hatte, fortsetzen. Außerdem könnte Skype fester Bestandteil von Googles mobilem Betriebssystem Android werden. Und auch eine Integration in Google Apps wäre denkbar.

Sollte es zu einem Zusammenschluss mit Facebook kommen, könnte Skype in den Facebook-Chat integriert werden und man würde eine riesige Marktdurchdringung erreichen.

Mit Skype ist auch Videotelefonie möglich. Google hat mit Google Talk und dem neuesten Update, das Videotelefonie mit einbindet, bereits solch ein Angebot im Portfolio. Facebook hat bisher nur den Facebook-Chat, ohne Videotelefonie. Dafür ist das soziale Netzwerk bereits stark in Skype integriert: Der Nutzer kann Statusupdates via Skype empfangen oder aus den Facebook-Kontakten heraus direkt via Skype einen Kontakt anrufen oder ihm eine SMS schicken.

Vorerst bleibt es also spannend, ob einer der beiden Konkurrenten das Rennen machen wird und wie es dann weitergeht mit Skype. Mit dem Börsengang wird wohl auf jeden Fall noch gewartet, bis das Thema durch ist.