Skype läuft nun im Browser und übersetzt in Echtzeit

Her damit !7
Der Skype-Translator soll künftig simultan übersetzen können
Der Skype-Translator soll künftig simultan übersetzen können(© 2014 CURVED)

Speziell für Browser ist nun eine neue Beta-Version von Skype erschienen. Zudem hat Microsoft auch mit dem Skype Translator ein völlig neues Feature vorgestellt, mit dem Gespräche in Zukunft in Echtzeit übersetzt werden können.

Die Beta-Version von Skype ist für die Browser Internet Explorer, Firefox (über Windows), Chrome und Safari ab Version 6.0 bereits erhältlich, berichtet Android Central. Die Browser-Version von Skype soll dieselben Funktionen bieten wie die Desktop-Anwendung: Hierzu zählen VoIP-Gespräche, Videoanrufe und natürlich Textnachrichten für Einzel- oder Gruppen-Chats.

Skype wird in den kommenden Monaten Einladungen für die Beta-Version der Browser-Variante an Skype-Nutzer verschicken. Einige haben diese offenbar sogar schon erhalten. Den Status Eurer Einladung könnt Ihr einsehen, wenn Ihr Euch auf der Homepage von Skype mit Eurem Account einloggt.

Skype Translator als neues Feature

Die neue Übersetzungsfunktion ist laut Aussage von Skype noch nicht ganz ausgereift; demnach sind noch viele Verbesserungen nötig. Zum Start soll der Skype Translator außerdem nur ein paar Sprachen beherrschen. Doch je mehr das Programm übersetze, desto besser würde es sich entwickeln. Bis zu 40 Sprachen sollen in Zukunft simultan übersetzt werden können. Hierbei beginnen zwei Nutzer einfach eine Unterhaltung über Audio- oder Video-Chat und sprechen in verschiedenen Sprachen miteinander. Die Software übersetzt dann promt das Gesprochene und gibt es in der Sprache des Empfängers sowohl in Ton als auch per Untertitel wieder aus. Wie man sich das in Aktion vorstellen darf, zeigt ein Video, das Microsoft schon im September veröffentlichte.


Weitere Artikel zum Thema
Lenovo goes BlackBerry: Moto Mod bietet physi­sche Tasta­tur
Das Design dieser Moto Mod ist womöglich noch nicht final
Als wenn Lenovo und BlackBerry fusionieren würden: Ein Entwickler plant die Produktion einer Moto Mod, die eine physische Tastatur beinhaltet.
Allo am PC nutzen: Googles Messen­ger bekommt eine Web-Version
Marco Engelien
Der Google Assistant ist der Hauptbestandteil von Allo.
Google sucht aktuell nach immer neuen Wegen, den Messenger Allo attraktiver für Nutzer zu machen. Jetzt soll eine Web-Version kommen.
Nintendo Switch muss zum Start noch ohne virtu­elle Konsole auskom­men
Michael Keller
Peinlich !5Anfang März 2017 findet der Release von Nintendo Switch statt
Vorerst keine Retro-Games auf der Nintendo Switch: Die neue Konsole wird zum Release die virtuelle Plattform für alte Spiele noch nicht unterstützen.