Slingshot: Profi-Tipps und Tricks für Einsteiger

Her damit !6
Slingshot: Facebooks Foto-Sharing-App hat ein paar versteckte Funktionen.
Slingshot: Facebooks Foto-Sharing-App hat ein paar versteckte Funktionen.(© 2014 Slingshot, CURVED Montage)

Mit Slingshot nehmt Ihr Fotos und Videos auf und teilt sie mit Euren Freunden. Facebook hat seinen Konkurrenten zu Snapchat bisher nur in den USA veröffentlicht. Wie Ihr die App trotzdem schon auf einem Smartphone installiert und weitere Tipps und Tricks für das Foto-Sharing verrät Euch CURVED.

Kontakte finden und hinzufügen

Slingshot bietet euch drei Wege, Kontakt zu Euren Freunden aufzunehmen. Kennt Ihr den Nutzernamen, genügt es diesen einzugeben. Ihr könnt die App aber auch mit Eurem Facebook-Konto verknüpfen oder Einladungen per SMS versenden.

Immer im Hochformat!

Da versucht die eine Hälfte des Internets der anderen jahrelang, Videos im Hochformat abzugewöhnen - und dann kommt Facebook und zwingt die Nutzer von Slingshot dazu, Fotos und Videos im Hochformat aufzunehmen. Bilder im Querformat passt die App nicht richtig an, sondern zeigt sie immer um 90 Grad verdreht an.

Für Videos gedrückt halten

Wollt Ihr mit Slingshot ein Video aufnehmen, sucht Ihr eine Schaltfläche zum Umschalten des Aufnahmemodus vergeblich. Stattdessen müsst Ihr den "Shoot"-Button einfach gedrückt halten. Recht simpel, aber die App verrät es nur kurz in einem Ratgeber-Clip zum Start.

Nachrichten öffnen

Zeig mir Deines, dann zeig ich Dir meines: Sendet Euch jemand ein Foto oder Video, könnt Ihr es nicht sofort sehen, sondern müsst erst ein Bild zurückschicken. Nervig, aber mit einem beliebigen Foto von Fußboden oder Wänden schnell zu umgehen. Facebook erhofft sich von dem Zwang eine stärkere Nutzung der App, könnte die App damit aber auch unbenutzbar machen, wenn nur noch Pro-Forma-Fotos ohne jede Bedeutung hin und her geschickt werden, um die Bilder der anderen sehen zu können.

Fotos hin- und herschleudern mit Slingshot

Fotos speichern

In den Standardeinstellung verschickt Slingshot Fotos und Videos nur und speichert sie nicht auf Eurem Smartphone. Um die Aufnahmen zu behalten, müsst Ihr in den Einstellungen der App einen Haken bei "Save My Shots" setzen. Reaktionen und Bilder von anderen Nutzern zeigt die Anwendung aber weiterhin nur an und speichert sie nicht. Ihr könnt aber natürlich die Screenshot-Funktion Eures Smartphones benutzen - das verhindert die App nicht. Ihr solltet das Bildschirmfoto aber anfertigen, bevor Ihr ein Bild mit einem Wisch zur Seite ins Datennirvana verschiebt. Wiederherstellen lassen sich einmal gelöschte Dateien nicht.

Dicke und dünne Linien

Nach der Aufnahme könnt Ihr auf den Fotos noch herummalen. Die Farbe wählt Ihr aus, indem Ihr über die Farbleiste am rechten Rand des Bildschirms wischt. Um den Strich dicker zu machen, zieht Ihr den Finger auf dem Touchscreen während der Farbauswahl einfach nach links.

Pop-Up-Menü am oberen Rand.

Reaktion aufnehmen

Habt Ihr ein Foto oder Video bekommen, könnt Ihr mir Slingshot direkt eine Reaktion senden. Zieht dazu das Bild nach oben - nicht zur Seite, dann löscht Ihr die Aufnahme - und die App aktiviert automatisch die Selfie-Kamera. Mit einem Klick auf "React" sendet Ihr eine direkte Antwort an den Absender.

Nutzer verstecken

Bei Slingshot könnt Ihr Kontakte nicht löschen, sondern nur verstecken. Wollt Ihr zum Beispiel den Standard-Kontakt "Slingshot Crew" nicht mehr sehen, haltet den Finger auf dem Nutzernamen gedrückt, bis "Hide slingshotcrew" erscheint. Keine Panik: Die anderen Nutzer erfahren nicht, dass Ihr sie geblockt habt. Wollt Ihr den Kontakt später wiederherstellen, könnt Ihr das Verstecken in den Einstellungen rückgängig machen.

Das Menü von Slingshot

So kommt Slingshot schon jetzt auf Euer Smartphone

Unter iOS benötigt Ihr einen US-Account für den iTunes Store, um Slingshot schon jetzt auf einem Smartphone außerhalb der USA zu installieren. Zum Anlegen eines neuen Benutzerkontos beziehungsweise einer neuen Apple-ID ruft Ihr auf die iTunes-App auf einem Rechner auf und scrollt im Store ganz nach unten. Dort zeigt die Anwendung eine Deutschland-Flagge an, die signalisiert, dass Ihr Euch in der deutschen Version von iTunes befindet. Klickt auf das Symbol und wählt als Land "USA" aus.

Anschließend loggt Ihr Euch aus und klickt im Store auf den Register "Apps". Sucht Euch eine beliebige kostenlose Anwendung aus und startet den Download-Prozess. Jetzt fragt Euch die Software nach der Eingabe Eurer Apple-ID und dem Passwort. Registriert einen neuen iTunes-Account. Wichtig: Die Adresse muss sich innerhalb der USA befinden. Beim Ausfüllen der benötigten Daten kann Euch folgende Seite helfen. Die E-Mail-Adresse darf noch nicht mit einem Apple-Account verknüpft sein. Anschließend bekommt Ihr eine Bestätigungsmail, bei der Ihr mit einem Klick auf den Bestätigungslink Eure neue Apple-ID verifiziert. Wenn Ihr Euch mit dieser ID auf dem iPhone einloggt, wechselt iOS automatisch zum US-App-Store und Ihr könnt Slingshot kostenlos herunterladen.

Für Android gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder vertraut Ihr Entwicklerportalen und installiert eine APK am Play Store vorbei oder Ihr verschafft Euch Zugang zur US-Version des Play Stores. Dies ist allerdings komplizierter als beim iTunes Store. Dafür müsst Ihr Euer Smartphone rooten, den Market Enabler installieren und DroidVPN nutzen um Euren Standort zu verschleiern. Zusätzlich benötigt Ihr einen US-Account bei Google, den Ihr über Euren Browser anlegen könnt, aber dafür dem Internetkonzern ebenfalls eine IP-Adresse in den USA vorgaukeln müsst.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: 100 neue Poké­mon sind schon zu hören und bekom­men Kostüme
Jan Johannsen
Her damit !8Die Pokémon in Pokémon GO gibt es wohl bald in neuen Farben.
Findige Entwickler haben sich den Quellcode der Version 0.49.1 von Pokémon GO angeschaut und dabei die Tondateien der 100 neuen Pokémon entdeckt.
Nintendo Switch in "The Tonight Show": Jimmy Fallon zockt Probe
Marco Engelien
Her damit !5Jimmy Fallon darf das neue "Zelda" auf der Nintendo Switch testen.
Statt eines Promis war die Nintendo Switch die Attraktion in "The Tonight Show". Talkmaster Jimmy Fallon durfte das neue "Zelda" probespielen.
Nintendo Switch: GameCube-Emula­tor soll eben­falls an Bord sein
Die Nintendo Switch kann auch als Handheld genutzt werden
Klassiker auf der Nintendo Switch zocken: Auf der kommenden Konsole sollen angeblich auch GameCube-Spiele emuliert werden können.