Smart-TV 2.0: LG stellt ersten Fernseher mit webOS vor

Her damit !22
Mit dem neuen LG Smart-TV soll Technik einfacher zugänglich werden
Mit dem neuen LG Smart-TV soll Technik einfacher zugänglich werden(© 2014 LG)

Nicht weniger als die Revolution des Smart-TV-Marktes nimmt sich Hersteller LG mit einer Reihe neuer Produkte auf Basis einer webOS-Plattform vor. In Deutschland wird der 55LB870 den Anfang machen – er soll besonders einfach anzuschließen und zu bedienen sein.

Was für Tech-Nerds und Early Adopter kein Problem darstellt, stellt Otto-Normalverbraucher nicht selten vor unüberwindbare Hürden – das Anschließen und Bedienen von Smart-TVs. Dem will LG mit seinen Smart-TV 55LB870 entgegenwirken, dem ersten Gerät seiner Art  aus dem Hause der Südkoreaner – das berichtet der deutsche LG Blog. Neben einem verbesserten Komfort soll der Fernseher mit webOS-Plattform auch einen erweiterten Funktionsumfang bieten. Unter anderem steht Euch ein umfangreiches App-Angebot im LG Store zur Verfügung, etwa 3D-Inhalte, Spiele und Filme.

Der freundliche "Bohnenvogel" führt durch das Set-up

Das Konfigurieren des Smart-TV bei der ersten Inbetriebnahme soll der sogenannte Beanbird erleichtern – der tatsächlich so aussieht, wie er heißt. Per Bewegung der Magic Remote-Fernbedienung führt die Animationsfigur die gewünschten Operationen aus. Einfacher werden soll auch das Anschließen externer Geräte, die vom LG-Fernseher sofort erkannt werden. Infolge poppt ein Menü auf, das Euch über die möglichen Optionen informiert.

Darüber hinaus ermöglicht die neue webOS-Plattform echtes Multitasking. Wer zwischen Fernsehbild, Smart-TV-Inhalten oder externen Medien wechseln will, muss sich nicht mehr umständlich durchs Menü klicken.  Außer dem direkten Umschalten erlaubt der LG-TV auch das gleichzeitige Fernsehen, Spielen oder Surfen im Internet.


Weitere Artikel zum Thema
HomePod: Apple betont Sicher­heit von Audio­auf­nah­men und Nutzer­da­ten
Der HomePod von Apple erfasst den Raum zur Tonverbesserung
Der HomePod kann Räume erfassen und Sprachbefehle aufzeichnen. Apple hat nun erklärt, wie das Unternehmen mit diesen Daten umgeht.
Apples ARKit holt a-has "Take On Me"-Musik­vi­deo in die eige­nen vier Wände
Guido Karsten
YouTube Trixi Studios Take on Me
Das damals aufwendige Video zu a-has "Take on Me" verbindet Zeichnungen mit echten Filmaufnahmen. Mit Apples ARKit ist dieser Effekt schnell kopiert.
LG G6 hat sich schlech­ter verkauft als erwar­tet
6
Das LG G6 (links) ist dem Galaxy S8 (rechts) wohl bei den Verkäufen unterlegen
Das LG G6 hat sich im zweiten Quartal 2017 wohl nicht wie erwartet verkauft. Nun setzt der Hersteller offenbar Hoffnung in das LG Q6 und LG V30.