Smart-TV 2.0: LG stellt ersten Fernseher mit webOS vor

Her damit !22
Mit dem neuen LG Smart-TV soll Technik einfacher zugänglich werden
Mit dem neuen LG Smart-TV soll Technik einfacher zugänglich werden(© 2014 LG)

Nicht weniger als die Revolution des Smart-TV-Marktes nimmt sich Hersteller LG mit einer Reihe neuer Produkte auf Basis einer webOS-Plattform vor. In Deutschland wird der 55LB870 den Anfang machen – er soll besonders einfach anzuschließen und zu bedienen sein.

Was für Tech-Nerds und Early Adopter kein Problem darstellt, stellt Otto-Normalverbraucher nicht selten vor unüberwindbare Hürden – das Anschließen und Bedienen von Smart-TVs. Dem will LG mit seinen Smart-TV 55LB870 entgegenwirken, dem ersten Gerät seiner Art  aus dem Hause der Südkoreaner – das berichtet der deutsche LG Blog. Neben einem verbesserten Komfort soll der Fernseher mit webOS-Plattform auch einen erweiterten Funktionsumfang bieten. Unter anderem steht Euch ein umfangreiches App-Angebot im LG Store zur Verfügung, etwa 3D-Inhalte, Spiele und Filme.

Der freundliche "Bohnenvogel" führt durch das Set-up

Das Konfigurieren des Smart-TV bei der ersten Inbetriebnahme soll der sogenannte Beanbird erleichtern – der tatsächlich so aussieht, wie er heißt. Per Bewegung der Magic Remote-Fernbedienung führt die Animationsfigur die gewünschten Operationen aus. Einfacher werden soll auch das Anschließen externer Geräte, die vom LG-Fernseher sofort erkannt werden. Infolge poppt ein Menü auf, das Euch über die möglichen Optionen informiert.

Darüber hinaus ermöglicht die neue webOS-Plattform echtes Multitasking. Wer zwischen Fernsehbild, Smart-TV-Inhalten oder externen Medien wechseln will, muss sich nicht mehr umständlich durchs Menü klicken.  Außer dem direkten Umschalten erlaubt der LG-TV auch das gleichzeitige Fernsehen, Spielen oder Surfen im Internet.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast Folge 32: Top-Smart­pho­nes unter dem Radar
Marco Engelien
Das LG G7 Thinq
Das LG G7 ThinQ und das HTC U12 Plus sind zwei Top-Geräte, die nicht jeder auf dem Zettel hat. Warum das ein Fehler ist, erklären wir im CURVED-Cast.
LG G7 ThinQ erhält Googles AR Sticker
Michael Keller
Das LG G7 ThinQ bekommt mit dem Kamera-Update ein besonderes Feature
Die Kamera-App des LG G7 ThinQ soll ein Update erhalten: Mit der Aktualisierung kommen Googles AR Sticker auf das Top-Smartphone.
LG G7 ThinQ im Test: Hilft künst­li­che Intel­li­genz beim Foto­gra­fie­ren?
Jan Johannsen2
Das LG G7 ThinQ
8.9
Das ThinQ beim LG G7 ThinQ steht für "Künstliche Intelligenz". Wie hilfreich die ist und was das Smartphone sonst noch auszeichnet, erfahrt ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.