Smarte Gadgets auf der CES 2020: Spannende und kuriose Neuheiten

Dieses Gadget ermöglicht Gedankensteuerung.
Dieses Gadget ermöglicht Gedankensteuerung.(© 2020 PR NextMind)

Der zweite Tag der CES 2020 in Las Vegas ist angebrochen – und es gibt schon einige spannende Highlights. Darunter sind auch Gadgets, die praktisch und innovativ sind, manche wirken allerdings auch ziemlich kurios.

Die Consumer Electronics Show ist eine der wichtigsten Messen für neue Technik Unterhaltungselektronik der Welt – und zeigt schon zu Anfang des Jahres, was wir an neuen Innovationen erwarten dürfen. Dabei sind nicht nur die großen, neuen Erfindungen des kommenden Zeitalters, sondern auch eher praktische Helfer für den Alltag.

Bisher haben wir schon einiges sehen können. Sony präsentierte quasi aus dem Nichts ein Elektroauto, ließ dafür aber die Vorstellung der PlayStation 5 sausen. Apple war auch erstmals seit 27 Jahren wieder einmal vertreten und diskutierte über Datenschutz, ließ aber auch einen Blick in ihre Vorstellung von Laptops mit faltbarem Display gewähren.

Highlights aus dem Smartphone-Bereich

Nicht zu vergessen: OnePlus mit dem Konzept-Smartphone Concept One, das mit einer versteckten Kamera auftrumpft. Oder das TCL 10 5G – das mit einem Preis von weniger als 500 Dollar auf den Markt kommen soll und somit ein Preisbrecher für 5G-Smartphones werden soll.

Das war es natürlich noch lange nicht, außerdem dauert die CES 2020 ja noch bis Ende der Woche an. Ein paar Highlights unter den kleinen Alltagshelfern und kuriosen Gadgets haben wir für euch herausgepickt.

1. Die smarte Badematte und die intelligente Kloschüssel

Das Smart Home zieht im Badezimmer ein – nicht nur mit Alexa im Duschkopf, sondern auch mit einer praktischen Badematte namens mateo, die euer Körpergewicht wiegt, eure Haltung analysiert und nebenbei eure Schuhgröße misst.

Übrigens ist das nicht alles: Die Matte soll anhand eures Fußabdrucks erkennen, wer auf gerade auf ihr steht und bietet Ausgleichsübungen bei einer schiefen Körperhaltung an.

Etwas kurios klingt dagegen die smarte Kloschüssel Numi 2.0 vom US-amerikanischen Unternehmen Kohler – die könnt ihr per Alexa steuern und so zum Beispiel die Klobrille heizen.

2. Kompostierbare iPhone-Cases

Für die neuen iPhone-Modelle iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max gibt es ja schon einige spannende Hüllen. Hersteller Incipio legt jetzt noch einmal nach und präsentiert auf der CES 2020 unter dem Namen "Organicore" kompostierbare iPhone-Cases. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit. Und schlecht sehen die auch nicht aus.

Beim Preis müsst ihr etwa 40 Dollar kalkulieren, bei den Farben stehen Schwarz, Grün, Grau und Beige zur Auswahl. Sie bestehen laut Hersteller aus 100 Prozent kompostierbaren Materialien und sollen nach sechs Monaten in industriellen Kompostanlagen abgebaut sein.

3. Der smarte Versandkarton

Kennt ihr das auch? Ihr habt gerade fleißig online geshoppt und erwartet in höchster Vorfreude eure Bestellung – doch irgendwo ist irgendetwas schief gegangen und ihr wisst nicht, wo euer Paket gerade hängt. Auch was ihr mit den ganzen Kartons anstellen sollt, wisst ihr nicht.

Eine Lösung präsentierte in Las Vegas Living Packets. Die haben einen 1.000-fach verwendbaren Versandkarton entworfen, der zu 100 Prozent recycelt werden können soll. Darüber hinaus braucht es damit kein Klebeband mehr, das integrierte Schloss zeichnet außerdem unbefugte Öffnungsversuche auf.

Auch gibt es keinen Adress-Aufkleber mehr, ein E-Ink-Bildschirm zeigt die entsprechenden Daten an. Im Inneren zeichnen Sensoren Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Stöße auf, mit einer Kamera könnt ihr den Inhalt während des Versands überwachen. Eine eingebaute Waage erleichtert das wiegen des Pakets.

4. Satechi bringt kabellose Ladematte für Apple-Produkte

Kabellosen Laden findet ihr ziemlich praktisch, aber euch nervt, dass ihr immer nur ein Gerät laden könnt? Der Hersteller aus San Diego präsentiert auf der CES 2020 das "Trio Wireless Charging Pad", auf dem ihr drei Produkte gleichzeitig aufladen könnt: Das iPhone, die AirPods – beziehungsweise das Ladecase – und die Apple Watch. Kostenpunkt? Knapp 120 Dollar.

5. Dieses Gadget soll Gedankensteuerung ermöglichen

Das Unternehmen NextMind hat ein ganz besonderes Gadget in petto: Mit dem etwas anderen Wearable könnt ihr in einem Spiel die digitale Welt nicht mit einem Controller steuern, sondern Kraft eurer Gedanken. Es soll insbesondere in Augmented- und Virtual Reality-Anwendungen zum Einsatz kommen.

Das Wearable wird wie ein Stirnband über den Kopf gezogen, dabei sitzt das Modul am Hinterkopf. So könnt ihr immer noch eine VR-Brille aufsetzen. Spielt ihr dann ein Spiel, so könnt ihr zum Beispiel per Gedankenkraft einen Gegenstand, der eurer Spielfigur im Weg steht, explodieren lassen. Ganz ohne weitere Tasten drücken zu müssen. Oder den TV-Sender wechseln, wie das folgende Video zeigt.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 14: Was bedeu­ten der grüne und der oran­ge­far­bene Punkt auf dem iPhone?
Francis Lido
Gefällt mir23Der orangefarbene Punkt erscheint rechts oben
Ihr wundert euch über einen grünen oder orangefarbenen Punkt auf eurem iPhone? Hier erfahrt ihr, worauf iOS 14 euch damit hinweisen möchte.
iOS 14: Soll­tet ihr mit dem Update lieber bis zum iPhone 12 warten?
Lars Wertgen
War Apple mit dem Update auf iOS 14 voreilig?
Apple rollt iOS 14 aus. Dass der Hersteller nun direkt die iOS 14.2 Beta bereitstellt, sorgt mit Blick auf das kommende iPhone 12 für einige Thesen.
iPhone 12: Ist Apples Vorsprung dahin?
Francis Lido
Na ja15iPhones sind seit Jahren schneller als die Android-Konkurrenz
In einem Bereich hielt Apple die Android-Konkurrenz zuletzt deutlich auf Abstand. Mit dem iPhone 12 könnte das vorbei sein.