Smarte Glühbirnen von LG reagieren auf Musik und Anrufe

Und LG sprach, es werde Licht – künftig will das koreanische Unternehmen nämlich Glühbirnen mit der Bezeichnung Smart Lamps anbieten, zunächst aber nur im Heimatland des Konzerns. Diese Lampen lassen sich bequem mit dem Smartphone oder Tablet regeln. Voraussetzung: ein Gerät mit Android oder iOS.

Zunächst werden zwei Glühbirnen auf den Markt kommen, wie LG am Sonntag auf seiner koreanischen Presseseite ankündigte. Die Smart Lamps basieren auf der energiesparenden LED-Technik und sollen besonders langlebig sein – der Hersteller wirbt damit, dass sie bei einer Laufzeit von fünf Stunden am Tag bis zu zehn Jahre in Betrieb sein können. Das Highlight ist, dass sich die intelligenten Lampen mit einer App bedienen lassen.

Spielereien mit den Glühbirnen möglich – zumindest mit Android

Sowohl für iOS als auch für Android wird LG Anwendungen in den App Stores anbieten, mit denen Ihr die Glühbirnen steuern könnt. Somit könnt Ihr die Beleuchtung mittels Smartphone oder Tablet an- oder ausschalten, auch lässt sich die Helligkeit dimmen. Zudem könnt Ihr die Lampen timen, sodass das Haus oder die Wohnung zu bestimmten Uhrzeiten erleuchtet ist – ideal also für den Urlaub zum Schutz vor Einbrechern.

Habt Ihr ein Android-Gerät, stehen Euch ein paar weitere Spielereien offen: Ihr könnt die Glühbirnen mit Eurer Musik koppeln, sodass sich die Beleuchtung an dem gerade abgespielten Song orientiert, was sich in der Helligkeit oder in einem rhythmischen Blinken widerspiegelt. Außerdem können die Smart Lamps als eine Form von Klingelton dienen – sobald Ihr einen Anruf erhaltet, flackert das Licht.

Auch die Konkurrenz schläft nicht

Mit seinen Smart Lamps ist LG aber nicht der erste Hersteller, der intelligente Glühbirnen mit Smartphone-Anbindung produziert. Beispielsweise hat Philips mit den Modellen Hue und LifX ähnliche Gadgets auf den Markt gebracht. Wann die LG Smart Lamps allerdings außerhalb Koreas erhältlich sein werden, ist noch unklar. Im Heimatland des Unternehmens kosten die Birnen 35.000 Won – umgerechnet rund 24 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Apples Weih­nachtss­pot erzählt kurze Loves­tory mit iPhone X und AirPods
Francis Lido
Die beiden Tänzer sind im wahren Leben ein Paar
Der neue Apple-Werbespot setzt auf Gefühle. Neben einem Tänzerpaar spielen darin auch zwei Apple-Produkte eine Rolle.
So könnt Ihr dem Inter­net entkom­men – für 10.000 Dollar
Christoph Lübben1
Colonel Sanders von KFC schützt Euch mit diesem Käfig vor dem Internet
Kein Internet ist Luxus: KFC bietet einen "Internet Escape Pod" an, der Euch Zuflucht vor LTE, WLAN und Co. gewährt, sofern Uhr eine Pause braucht.
Razer Phone im Test: das Gamer-Smart­phone [mit Video]
Alexander Kraft
Edle Optik: Die mattschwarze Rückseite aus Aluminium verleiht dem Razer Phone einen wertigen Look.
Die Marke "Razer" ist vor allem bei Gamern bekannt. Das Razer Phone bietet aber ein paar Features, die es nicht nur für Gamer interessant macht.