Smartphone: Alternativen zu iPhone 5 und Samsung Galaxy S3 - Teil 2

Im ersten Teil dieses Artikels haben wir euch bereits Alternativen zum Samsung Galaxy S3 und zum iPhone 5 von Nokia und HTC sowie das neue Nexus 4 vorgestellt. Doch das ist natürlich längst nicht alles. Seht selbst, mit welchen weiteren Smartphones ihr eure Lieben oder auch euch selbst beschenken könnt.

Samsung: Von ganz klein bis ganz groß

Natürlich gibt es auch von Samsung Alternativen zum Flaggschiff Galaxy S3. Wem das zu groß oder zu teuer ist, der kann sich möglicherweise mit dem Samsung Galaxy S3 mini anfreunden. Mit seinen 4 Zoll Display-Diagonale ist es um einiges handlicher als der große Bruder und auch für zarte Frauenhände geeignet. Was die Leistungsfähigkeit des Galaxy S3 mini anbelangt, so ist es tatsächlich der kleine Bruder des SGS3, denn an dessen Geschwindigkeit und Performance kommt das S3 mini nicht heran, obwohl es zügig arbeitet. Vorteil des Samsung Galaxy S3 mini im Vergleich zu einigen Konkurrenz-Produkten: Der Akku ist austauschbar und es ist ein Slot für eine MicroSD-Karte vorhanden.

Sieht aus wie das Samsung Galaxy S3, ist aber viel kleiner: Das Samsung Galaxy S3 mini (Bild: Samsung)

Und auch eine große Alternative hat Samsung zu iPhone 5 und Samsung Galaxy S3 parat: Das Samsung Galaxy Note 2. Das Phablet ist ein wahres Arbeitstier, in ihm werkelt ein mit 1,6 GHz getakteter Quadcore-Prozessor, dazu kommen satte 2 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 16 GB, 32 GB oder gar 64 GB Speicher. Dank des S-Pen und diverser darauf zugeschnittener Funktionen eignet es sich hervorragend als Arbeitsgerät, Zeichenwerkzeug und zur Unterhaltung des Nachwuchses – ein achter Allrounder also. In diversen Tests konnte das Samsung Galaxy Note 2 auf ganzer Linie überzeugen. Mit einer UVP von 699,- Euro ist es nicht gerade ein Schnäppchen, inzwischen ist es jedoch mit etwas Glück für unter 500,- Euro zu haben.

Sony holt auf mit dem Bond Phone

Sony hinkte in Sachen Smartphones lange Zeit der Konkurrenz hinterher. Doch seit der Trennung von Ericsson schließen die Japaner mit großen Schritten auf. Die 2012er-Smartphones können sich allesamt sehen lassen. Das aktuelle Flaggschiff ist das Sony Xperia T, wegen eines kurzen Auftritts in „Skyfall“ auch als Bond Phone bekannt. Im Inneren des Xperia T werkelt ein Dualcore-Prozessor mit 1,5 GHz Taktrate. Besonderes Highlight ist jedoch die 13 MP Kamera mit Exmor R-Chip – Sony hat immer schon viel wert auf gute Kameras in Smartphones gelegt.

Das Sony Xperia T hat eine Display-Diagonale von 4,6 Zoll und eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln (319 ppi Pixeldichte). Im Gegensatz beispielsweise zum HTC One X+ oder den Lumia-Modellen verfügt es außerdem über einen Slot für eine MicroSD-Karte. Die UVP liegt bei 549,- Euro, ab rund 430,- Euro kann man es in Online-Shops bereits finden. Auch die anderen aktuellen Xperia-Modelle (Xperia J, Xperia tipo etc.) von Sony sind dem Xperia T recht ähnlich und stellen Alternativen zu iPhone 5 und Samsung Galaxy S3 dar.

Motorola - starker Akku, starker Prozessor

Zwar gehört das Handy-Urgestein derzeit nicht mehr zu den ganz großen im Handy-Geschäft, doch die Smartphones von Motorola sind an sich nicht schlecht. Die beiden Top-Modelle, das Motorola RAZR i und das Motorola RAZR Maxx HD, überzeugen vor allem durch die tolle Verarbeitung und die hochwertigen Materialien. Aber auch die leicht angepasste Nutzeroberfläche mit einigen Extras kann überzeugen. Unbeliebt gemacht hat sich Motorola in letzter Zeit durch die schlechte Update-Politik. Wen das nicht stört, der sollte auf jeden Fall einen Blick auf die Motorola-Modelle werfen. Das RAZR Maxx HD kann vor allem durch den außergewöhnlich starken Akku begeistern (3.300 mAh) und eignet sich daher auch für diejenigen, die viel unterwegs sind und nicht immer eine Steckdose und ein Ladegerät parat haben. Durch die Rückseite aus Kevlar sowie das Display aus Gorilla Glas ist es besonders widerstandsfähig. Das RAZR i ist das erste Smartphone mit Intels Atom-Prozessor, dessen einer Prozessorkern (2 GHz Taktfrequenz) dank Hyperthreading-Technologie unglaublich leistungsfähig ist. Eine interessante Alternative!

Das Motorola RAZR i - mit (fast) randlosem Display und Inte-Prozessor (Bild:Motorola)

Alte Platzhirsche: Galaxy Nexus und iPhone 4S

Schon über ein Jahr auf dem Markt, aber immer noch ein tolles Gerät ist das Galaxy Nexus. Als ehemaliges Android-Referenzmodell läuft es heute schon als eines der ersten Smartphones mit Android 4.2 Jelly Bean. Es verfügt zwar ähnlich wie das Sony Xperia T „nur“ über einen Dualcore-Prozessor, läuft aber dennoch absolut zügig und flüssig. Wie lange das Galaxy Nexus noch mit Updates versorgt wird, ist derzeit nicht klar, das nächste größere Android-Update dürfte es aber noch bekommen. Es überzeugt als Gesamtpaket, auch wenn ihm ein echtes Highlight aus heutiger Sicht vielleicht fehlt, aber der Gesamteindruck stimmt einfach. Es ist ab ca. 300,- Euro erhältlich und damit deutlich günstiger als die ursprüngliche UVP von 649,- Euro. Wer nicht zwigend das neueste Modell braucht und dennoch gerne up to date sein möchte, der ist mit dem Galaxy Nexus bestens bedient.

Gehört noch nicht zum alten Eisen: Das Galaxy Nexus (Bild: Samsung/Google)

Wer auf iOS steht, aber gerne etwas weniger ausgeben möchte als für das iPhone 5 fällig wird, der kann auch zum iPhone 4S greifen. Dank iOS 6 ist das einstige Top-Modell von Apple auf dem neuesten Stand und auch die technische Ausstattung kann sich durchaus noch sehen lassen. Das iPhone 4S besticht durch die gute Kamera sowie die Verarbeitung, bietet mit iOS ein vergleichsweise sicheres Betriebssystem. Sollte man sich für das iPhone 4S interessieren, dann lohnt sich auf jeden Fall ein Blick in den Apple Refurbished Store, denn hier lassen sich oft noch ein paar Euro sparen.

Alternativen für jeden Geschmack

Wer auf der Suche nach einem Smartphone ist, aber weder das iPhone 5 noch das Samsung Galaxy S3 möchte, der steht vor einer riesigen Auswahl an Alternativen. Für jeden Geschmack ist was dabei. Da fällt die Entscheidung fast schwer.