Smartphone-Exot mit Dual-Display: Yotaphone 2 in Arbeit

Das Markenzeichen des Yotaphones: Ein E-Ink-Display auf der Rückseite.
Das Markenzeichen des Yotaphones: Ein E-Ink-Display auf der Rückseite.(© 2014 Facebook / Yotaphone)

Das kuriose Yotaphone hat zwei Displays und ist erst seit drei Monaten auf dem Markt. Nun heißt es von Hi-Tech.mail.ru, dass der Nachfolger schon übermorgen, also zum Start des MWC 2014 in Barcelona, vorgestellt werden soll. Mit technischen Details hielt man sich allerdings noch zurück.

Das Yotaphone ist ein Alien auf dem Smartphone-Markt: ausgestattet mit einem zusätzlichen E-Ink-Display auf der Rückseite, bietet es sich optimal für Leseratten an, die neben ihrem Mobiltelefon keine weiteren Geräte mit sich tragen möchten. Wer ein solches Gerät seit der Markteinführung im letzten Dezember gekauft hat, mag sich nun vielleicht wundern. Wie die russische Seite Hi-Tech.mail.ru berictet, soll Yota Devices aber bereits am kommenden Montag den Nachfolger präsentieren.

E-Ink-Display nun auch berührungsempfindlich

Leider haben die russischen Quellen bisher keinerlei Informationen zu den technischen Spezifikationen des Yotaphone 2 auftreiben können. Die Vermutungen bezüglich der Neuerungen gehen aber zumindest in eine sinnvolle Richtung. So sollen beide Displays dem Trend entsprechend größer werden und damit mehr als 4,3 Zoll in der Diagonale messen. Eine weitaus wichtigere Verbesserung: auch das rückseitige E-Ink-Display werde im neuen Modell Touch-Support bieten und keine umständliche Steuerung über ein zusätzliches Touch-Feld unterhalb des Displays mehr erfordern. Wann das Yotaphone 2 erscheine, was es koste und inwiefern die restliche Hardware sich verbessere, wurde nicht verraten. Weitere Infos könnten aber durchaus am kommenden Montag auf dem Mobile World Congress folgen.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.
Nvidia Shield TV (2017) im Test: die Stre­a­ming-Box für Gamer
Marco Engelien1
Supergeil !6Im Lieferumfang von Nvidias Shield TV sind Fernbedienung und Controller
Das Nvidia Shield TV (2017) eignet sich nicht nur für Film-Fans, sondern auch für Gamer. Doch für wen lohnt sich der Kauf der Set-Top-Box?