Smartphone-Hüllen: Darauf müsst ihr achten

Peinlich !8
Beim Kauf einer Smartphone-Hülle gibt es einige Dinge zu beachten.
Beim Kauf einer Smartphone-Hülle gibt es einige Dinge zu beachten.(© 2018 Unsplash/Rawpixel)

Die Auswahl an Smartphone-Hüllen ist groß und wir wollen euch nicht sagen, welche euch gefallen muss. Wir können euch aber ein paar Tipps geben, worauf ihr bei der Auswahl achten müsst, damit der Kauf nicht in einer Enttäuschung endet.

Egal ob günstig und schlicht oder bunt und abgefahren oder als robuster Schutz, die perfekte Hülle für das Smartphone lässt sich nicht immer leicht finden.

Die Hülle muss passen

Es klingt nach einer Binsenweisheit, aber die Hülle muss genau zu eurem Smartphone passen. Selbst minimale Unterschiede zwischen Modellen sorgen dafür, dass ein Case nicht mehr passt. So z.B. beim iPhone X und iPhone Xs. Beide Smartphones haben zwar die identischen Abmessungen und die Anschlüsse und Tasten an den gleichen stellen. Allerdings ist der Kamera-Hubbel etwas breiter und länger. Ein "das wird schon passen" geht selten gut.

Tasten drücken

Passt die Hülle ans Smartphone sind die Tasten das erste, was ihr überprüfen solltet. Nicht bei jedem Modell reagieren die Tasten wie gewohnt auf Druck. Und ein Hülle, bei der ihr die Lautstärke nicht bequem verstellen und das Smartphone nur schwer einschalten könnt, landet schnell als Fehlkauf in der Ecke.

Bei Smartphones mit Gestensteuerung kommt eine Besonderheit dazu. Meistens wischt man für die Gesten vom unteren Displayrand nach oben, bzw. am Displayrand entlang. Das gestaltet sich mit Hüllen die unten über das Display heraus ragen deutlich schwerer als bei Cases mit einer Aussparung.

Während die obere Hülle freien Zugang zur Gestensteuerung bietet, blockiert die untere diesen.(© 2018 CURVED)

Genug Platz für Anschlüsse

Ebenfalls gern vergessen werden die Anschlüsse. Das die Löcher an der richtigen Stelle vorhanden sind, bedeutet nicht automatisch, dass eure Kopfhörer und Ladekabel noch passen. Einige Hüllen sind zu dick, bzw. geben zu wenig Platz neben den Anschlüssen frei – und eine Hülle, die man zum Aufladen oder Musik hören abnehmen muss, ist unbrauchbar. Gleiches gilt für Cases, die die drahtlose Ladefunktion blockieren – sei es durch ihre Dicke oder ihr Material.

Wasserdichte Handy-Hüllen

Inzwischen sind zwar viele Smartphones wasserdicht, bzw. für eine gewisse Zeit gegen eine gewissen Menge Wasser geschützt. Allerdings gilt das nur für sauberes Süßwasser. Regen ist meistens auch kein Problem, aber schon bei einem See mit Sand und anderen Schwebstoffen sowie erst recht bei Salzwasser ist dagegen Vorsicht geboten. Für diese Fälle oder falls euer Smartphone gar nicht erst wasserfest ist, könnt ihr es in eine wasserdichte Hülle packen. Bei denen steht allerdings die Funktion im Vordergrund und das Design ganz weit hinten. Meistens handelt es sich um einen wasserdichten und fest verschließbaren sowie durchsichtigen Kunststoffbeutel. Damit lässt sich das Smartphone zwar nicht in vollem Umfang nutzen, ist aber sehr gut geschützt.


Weitere Artikel zum Thema
Wie das Galaxy Note 10 im Test aus dem Schat­ten des Note 10+ tritt
Viktoria Vokrri
Wir haben das Samsung Galaxy Note 10 für euch getestet.
Es ist handlicher und günstiger – doch zu welchem Preis? In unserem Samsung Galaxy Note 10 Test erfahrt ihr das Wichtigste über das Smartphone.
Galaxy S11 super­schnell aufla­den: Bittet Samsung euch extra zur Kasse?
Francis Lido
Der Vorgänger des Galaxy S11 lässt sich mit maximal 25 Watt aufladen
Das Samsung Galaxy S11 soll sich mit 45 Watt aufladen lassen. Dafür ist aber offenbar ein Aufpreis fällig.
Samsung Galaxy A71: Erste Bilder zum großen Bruder des A51
Christoph Lübben
Sieht so das Samsung Galaxy A71 aus?
Ein Design für zwei Smartphones? Das Galaxy A71 soll Anfang 2020 erscheinen. Offenbar sieht das Handy einem anderen Modell sehr ähnlich.