Smartphone im Auto: Selbst Uhrzeit ablesen ist verboten

Supergeil !7
Zweifelsfrei verboten: Mit dem Handy am Ohr am Steuer. Aber selbst das Ablesen der Uhrzeit bringt Euch ein Bußgeld ein.
Zweifelsfrei verboten: Mit dem Handy am Ohr am Steuer. Aber selbst das Ablesen der Uhrzeit bringt Euch ein Bußgeld ein.(© 2014 istock.com/gremlin)

Die Benutzung von Handys und Smartphones ist Autofahrern verboten. Klingt klar und eindeutig, der genaue Gesetzestext bietet aber Spielraum für Interpretationen von Juristen und so klagen immer wieder Autofahrer gegen ein verhängtes Bußgeld. Das OLG Zweibrücken stellte nach einer solchen Klage jetzt klar, dass auch das Ablesen der Uhrzeit verboten ist.

Der Kläger war vom Amtsgericht zu einem Bußgeld verurteilt worden, da er sein Handy während der Fahrt im Auto benutzt hatte. Vor dem Pfälzischen Oberlandesgericht (OLG) in Zweibrücken argumentierte er, dass er nur die Uhrzeit auf dem Display abgelesen hat und sein Smartphone damit nicht benutzt hätte. Das sah die Richterin anders und wies seine Beschwerde zurück. Ihrer Auffassung nach sei bereits der Blick auf die Uhr eine "bestimmungsgemäße Nutzung" des Handys - und genau die ist der Straßenverkehrsordnung zufolge verboten.

Smartphone lieber liegen lassen

Die Richterin des OLG betont in ihrem Beschluss vom 27. Januar 2014, der erst jetzt bekannt wurde, dass nur das Aufheben oder Umlagern des Mobiltelefons während der Autofahrt straffrei sei. Autofahrer würden sich strafbar machen, sobald sie eine Funktion des Handys nutzen. Dazu gehöre auch die Uhr. Ausnahmen gebe es nur bei ausgeschaltetem Motor.

Im Zweifel also lieber das Smartphone liegen lassen, als ein Bußgeld oder noch schlimmer einen Unfall zu riskieren. Zudem gehört eine Uhr im Armaturenbrett ja eigentlich zur Standard-Ausstattung moderner PKWs, so dass der Blick auf das Smartphone-Display in diesem Fall total unnötig ist. Anders sähe es aus, wenn Ihr das Handy als Navi benutzt. Da leuchtet es ein auf das Display zu schauen, aber auch für diese Anwendungsart gilt es die Straßenverkehrsordnung genau zu kennen, um kein Bußgeld zu riskieren — eine wichtige Voraussetzung für die straffreie Nutzung der Navi-Funktionen Eures Smartphones ist, dass sich das Gerät in einer geeigneten Halterung und nicht in Euren Händen befindet.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant erhält auf Smart­pho­nes neues Design
Michael Keller
Die Steuer-Elemente des Google Assistant sehen nach dem Update anders aus
Der Google Assistant bekommt ein neues Gewand: Die Design-Änderungen auf Smartphones betreffen vor allem die Navigation.
Google Maps, Waze & Co: Diese Apps brin­gen euch um den Stau herum
Jan Johannsen
Auch im Stau darf man am Steuer das Smartphone nur in die Hand nehmen, wenn der Motor aus ist.
745.000 Staus gab es 2018 in Deutschland. Gute Navi-Apps bringen euch nicht nur von A nach B, sondern lassen euch einen Stau geschickt umfahren.
Windows 10 Mobile: Ende 2019 ist wohl endgül­tig Schluss
Michael Keller
Die Kacheln von Windows 10 Mobile gibt es bald nicht mehr
Gibt es bald nur noch zwei Betriebssysteme für Smartphones? Einem Dokument zufolge stellt Microsoft Windows 10 Mobile Ende 2019 ein. Für immer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.