Smartphone-Kameras im Vergleich - Teil 1

High-End Smartphones werden immer leistungsfähiger und Nutzer erwarten zunehmend mehr Funktionen. Höhere Akkulaufzeit, größeres Display, einen schnelleren Prozessor oder eine High-End Kamera vergleichbar mit ein Spiegelreflexkamera. Vier aktuelle Smartphones mit dem besonderen Fokus auf Kameras habe ich für euch verglichen und schaue neben den Specs, wie viel Sinn wirklich dahinter steckt. Mit dabei das iPhone 5. Alle haben eine unterschiedliche Philosophie von Fotografie, aber auch eine klare Idee von guten Bildern.

Die Wissenschaft der Smartphone-Fotografie

Wir haben in den letzten Woche immer häufiger über Foto-Apps, -Netzwerke oder Zubehör für Smartphone-Kameras berichtet und eine Welt ohne Instagram, extra Blitz oder Filter scheint nicht mehr möglich zu sein. Das Bild als künstlerische Ausdrucksform der Massen hat eine digitale Renaissance erlebt und nun ist auch das Video dran - Instagram, Vine und MixBit sind abermals daran schuld. Die Nutzungszahlen sprechen klar dafür, wenn wir nicht telefonieren oder simsen, dann schießen wir Fotos und nehmen Videos auf. Platz drei für die Smartphone-Kamera als meist genutztes Feature. Wir Menschen wollen Emotionen und in das Leben der anderen eintauchen. So schnell werden wir die Kamera nicht aus unserem Smartphone-Leben bannen und das sehen auch die großen Hersteller. Doch brauchen wir Smartphones-Kameras, die es mit Spiegelreflex-Kameras aufnehmen sollten? Nokia scheint diesen Trend nachzugehen und auch bei Samsung ist man mit dem S4 zoom nicht abgeneigt ein Hybrid-Produkt aus Smartphone und Kompaktkamera zu schaffen. Welche Kriterien sprechen für eine gute Kamera und damit auch für ein gutes Bild?

Für ein gutes Bild brauchen wir nicht nur ein gutes Motiv. Klar, die Pixel sollen eine gute Auflösung garantieren, der Sensor und die Blende möglichst viel Licht auffangen, um leuchtende Farben zu erhalten und die Brennweite der Optik soll das zentrale Element des Bildes scharf und klar darstellen. Zoom und Weitwinkel-Funktion sollte es am Besten auch noch haben.

Zuerst stellen wir das Samsung Galaxy S4 zoom und das Nokia Lumia 1020 vor. Beide Smartphones sind mit dem Fokus auf eine gute Kamera konzipiert.

Das Samsung Galaxy S4 zoom mit extra Objektiv

Mit dem Galaxy S4 zoom hat Samsung das Flagschiff S4 in eine Kompaktkamera verwandelt und sie mit dem Android-Betriebsystem ausgerüstet. Von vorne gleicht sie dem bekannten Modell S4 und von hinten sehen wir eine klassische Kompaktkamera. Die Hauptmerkmale sind der 10 fach optische Zoom und die 16 Megapixel, die zusammen so kein anderes Smartphone vorweisen kann. Auch wenn wir Einstellungen zur Verschlusszeit, ISO-Werte und Blende vornehmen können, ist das Gerät nur ein Kompromiss aus Smartphone und Kamera. Es liegt wie ein Backstein in der Hand und hat mit der Leichtigkeit eines S4 nichts mehr zu tun. Die Technik im S4 zoom gleicht eher einem Mittelklasse-Smartphone, aber nicht dem Galaxy S4 und für knapp 499€ bekommt man schon deutlich bessere Kompaktkameras. Der Versuch von Samsung ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Der Ansatz geht für mich leider nicht auf.

Nokia Lumia 1020 - viele Pixel als Maßstab für gute Bilder

Nokia hat mit dem Lumia 1020 vor wenigen Wochen ein wahres Monster an Pixeln gelauncht. Aggressiv wirbt Nokia mit der Kamera und vergleicht es aktuell in diversen Spots mit dem iPhone 5. Auch in vielen Tests schlägt die Bildqualität des Lumia 1020 klar die des HTC One oder des Galaxy S4. Jedoch bringt das nichts, wenn ich Bilder mit meinem Smartphone aufnehmen will, um diese mit Freunden zu teilen oder einfach nur auf Twitter oder Facebook posten will. Das Verschicken des Bilder kann so sehr lange dauern und das Daten-Volumen wird sich auch nicht besonders freuen, wenn es nach wenigen Tagen aufgebraucht ist. Weiterhin kommt hinzu, dass die Bilder vor dem Verschicken automatisch auf 5 Megapixel zugeschnitten werden, da bringt mir das große Bild gar nix. Der Trend bei Nokia liegt klar in den Pixeln - je größer, desto besser. Das Vorgängermodell des Lumia 1020 war das 808 Pureview und war damals auch kein großer Erfolg, vielleicht lag das aber auch am Betriebssystem Symbian. Hoffen wir mal, dass hier nicht der nächste Trend fehlinterpretiert wird. Die Bilder überzeugen, sind aber für die Kommunikation eher unbrauchbar.

Für welches Gerät würdet ihr euch eher entscheiden? In Teil 2 werden wir euch dann das iPhone 5 und das HTC One präsentieren und einen Kurzvergleich aller vier Smartphones für eine Kaufentscheidung veröffentlichen.