Smartphone kann Verbindung zwischen Nintendo Switch und Controller stören

Peinlich !6
Die Nintendo-Switch sollte laut Hersteller weit entfernt von anderer Technik platziert werden
Die Nintendo-Switch sollte laut Hersteller weit entfernt von anderer Technik platziert werden(© 2017 CURVED)

Einige Nutzer klagen über Probleme mit der Nintendo Switch: Offenbar kann es dazu kommen, dass die Joy-Con-Controller die Verbindung zur Hybrid-Konsole verlieren. Der Hersteller hat nun eine Liste veröffentlicht, die Euch beim Minimieren von Störsignalen helfen soll. Aufgelistet werden nicht nur Geräte, die kabellos kommunizieren.

Störungsfrei Nintendo Switch spielen: Auf der Support-Seite für den US-Markt hat das japanische Unternehmen nun aufgelistet, wie Ihr Verbindungsproblemen zwischen Joy-Cons und Konsole aus dem Weg gehen könnt. Demnach empfiehlt Nintendo, die Konsole nicht etwa hinter einem Fernseher oder innerhalb beziehungsweise unterhalb metallischer Objekte zu platzieren.

Mikrowelle versus Joy-Cons

Die Switch sollte zudem in mindestens knapp einem Meter Entfernung zu kabellosen Geräten wie Funk-Lautsprecher oder Router aufgestellt werden. Auch durch ein in der Nähe befindliches Aquarium kann es zu Verbindungsproblemen zwischen Joy-Cons und Nintendo Switch kommen.

Überdies sollen viele technische Geräte Interferenzen verursachen können: Zu diesen zählen laut Hersteller auch Laptops, Smartphones oder Tablets – Geräte, die Ihr eigentlich als Hotspot nutzen könnt, um die Nintendo Switch auch unterwegs mit dem Internet zu verbinden. Der Liste zufolge kann jedoch so ziemlich jedes Gerät in einem modernen Haushalt für Verbindungsprobleme bei der Hybrid-Konsole sorgen. Auch kabellose Drucker, Headsets oder Festnetz-Telefone stehen auf der Liste. Darüber hinaus solltet Ihr keine Mikrowelle benutzen, um ohne Verbindungsprobleme mit Joy-Cons an der Switch zu spielen.

Aufgeführt als mögliche Fehler-Verursacher werden auch USB 3.0-Geräte wie Festplatten oder LAN-Adapter, die Ihr in der Theorie sogar an die Nintendo Switch selbst anschließen könnt. Wenn Ihr diese Liste ganz genau befolgen wollt, müsstet Ihr also praktisch außer Fernseher und Konsole jedes technische Gerät aus einem Raum entfernen (und womöglich auch noch die Batterien aus der TV-Fernbedienung) – was allerdings kaum nötig sein dürfte. Sehr wahrscheinlich beschreibt die Support-Seite nur alle möglichen Fehlerquellen bei Verbindungsproblemen, sodass die Auswirkungen der genannten Geräte auf Konsole und Joy-Cons in der Praxis praktisch kaum bis gar nicht vorhanden sein sollten.

Weitere Artikel zum Thema
"Diablo 3" kommt auf die Switch: Das enthält die "Eter­nal Collec­tion"
Lars Wertgen3
Nintendo Switch
Blizzard hat "Diablo 3" für die Nintendo Switch angekündigt. Das Spiel erscheint als "Eternal Collection" – und die platzt aus allen Nähten.
"Diablo 3" soll noch 2018 für die Nintendo Switch erschei­nen
Francis Lido1
Bis zu vier Spieler sollen "Diablo 3" an einer Nintendo Switch spielen können
Die Gerüchte scheinen sich zu bewahrheiten: Blizzard soll "Diablo 3" noch vor Jahresende für die Nintendo Switch veröffentlichen.
"Fort­nite": Update bringt zwei neue Spielm­odi
Lars Wertgen
In "Fortnite" nehmt ihr es mit Gegner jetzt noch mehr aus der Ferne auf
Epic Games hat für "Fortnite" einen neuen Patch veröffentlicht: Dieser führt unter anderem neue Modi und eine zerstörerische Waffe ein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.