Smartphone-Nutzung: beide Hände beim Autofahren frei

Smartphones können vieles - auch navigieren. Trotzdem: Während des Autofahrens darf ein Mobiltelefon nicht in der Hand gehalten werden. Es darf weder aufgenommen noch festgehalten werden.

Beide Hände zum Autofahren frei

Das entschied das Oberlandesgericht Hamm in einem Beschluss vom 18. Februar dieses Jahres. Der Autofahrer muss laut dem Gericht beide Hände zum Autofahren freihaben. Wie das Gericht am Freitag mitteilte, sei der Beschluss rechtskräftig (Az.: III-5 RBs 11/13).

Amtsgericht verhängte Geldbuße

Ein 29-Jähriger nutzte bei der Autofahrt ein Mobiltelefon, das er in seiner Hand hielt. Aus dem Grund verhängte das Amtsgericht Essen eine Geldbuße in Höhe von 40 Euro und berief sich auf die Straßenverkehrsordnung. Der Mann wandte dagegen unter anderem ein, die Verordnung verbiete die Benutzung des Mobiltelefons als Navigationshilfe nicht. Mit seinem Beschluss bestätigte der 5. Senat für Bußgeldsachen des Oberlandesgerichts Hamm die Entscheidung des Essener Amtsgerichts.

 Bild: Apple